Am Donnerstag beim SV Raigering - Doppelrunde in der Bezirksliga Nord
SV Plößberg: Kellerduell

Mit dem 5:1 gegen Sorghof hat der SV Plößberg (rechts Christian Blay) seine Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Die nächsten Gegner sind am Donnerstag der SV Raigering und am Sonntag der SC Katzdorf. Bild: Gebert
Weiden. (gb) Mit der überraschenden 1:2-Heimpleite gegen Abstiegskandidat SV Raigering (15./23 Punkte) hat die DJK Gebenbach (1./48/ein Spiel weniger) das Titelrennen in der Bezirksliga Oberpfalz Nord selbst wieder spannend gemacht. Der SV Schwarzhofen (2./43) verkürzte mit dem 2:0-Sieg im Verfolgerduell gegen den SC Katzdorf (4./38) den Rückstand auf die DJK auf fünf Zähler.

SpVgg gegen Top-Teams

Beim anstehenden Doppel-Spieltag am Donnerstag, 30. April, und Sonntag, 3. Mai, warten auf den Spitzenreiter bei den heimstarken Katzdorfern und gegen die seit sieben Spielen ungeschlagene SpVgg Vohenstrauß (9./32) unangenehme Aufgaben. Die SpVgg, die fünf Partien ohne Gegentor ist, kann den Titelkampf beeinflussen, denn zwei Tage zuvor empfängt sie den SV Schwarzhofen. Der SVS bekommt es zudem mit dem SV Hahnbach (7./35) zu tun. Aussichtsreich im Rennen, zumindest um Relegationsplatz zwei, liegt nach wie vor die SpVgg Pfreimd (3./41). Sie muss sich mit zwei Teams auseinandersetzen, die im Kampf um den Klassenerhalt jeden Zähler brauchen. Zunächst reisen die Pfreimder zum SV Kulmain (10./32), dann gastiert die SpVgg SV Weiden II (12./31).

Apropos Abstiegskampf: Spätestens mit dem ATSV Pirkensee-Ponholz (8./32) beginnt die gefährdete Zone. Die schlechtesten Karten haben der SV Raigering und das punktgleiche Schlusslicht SV Plößberg (16./23/ein Spiel weniger), die sich am Donnerstag im Kellerduell gegenüber stehen. Beide liegen sieben Zähler hinter Relegationsplatz 13 (FC Amberg II/30) und der Verlierer wird sich wohl in die Kreisliga verabschieden müssen. Bei einem Sieg würden die Stiftländer den Schwung sicher ins Heimspiel gegen Katzdorf mitnehmen. Der Abstieg droht überraschend auch dem heuer noch sieglosen SC Luhe-Wildenau (14./30), der bei der sorgenfreien Sportvereinigung Grafenwöhr (5./37) und gegen Mitkonkurrent SV Kulmain ran muss.

26. Spieltag

Donnerstag, 30. April, 18.30 Uhr: SpVgg SV Weiden II - ATSV Pirkensee-Ponholz (Hinspiel 1:3), SV Kulmain - SpVgg Pfreimd (0:4), SV Sorghof - FC Amberg II (2:2), SV Raigering - SV Plößberg (1:0), SC Katzdorf - DJK Gebenbach (1:6), SpVgg Vohenstrauß - SV Schwarzhofen (1:1), SV Hahnbach - DJK Ensdorf (2:2), SV Grafenwöhr - SC Luhe-Wildenau (1:0)

27. Spieltag

Sonntag, 3. Mai, 15 Uhr: FC Amberg II - SV Raigering (3:1), ATSV Pirkensee-Ponholz - SV Sorghof (1:0), SpVgg Pfreimd - SpVgg SV Weiden II (2:2), SC Luhe-Wildenau - SV Kulmain (0:1), DJK Ensdorf - SV Grafenwöhr (2:3), SV Schwarzhofen - SV Hahnbach (1:2), DJK Gebenbach - SpVgg Vohenstrauß (3:1), SV Plößberg - SC Katzdorf (1:0)

Nachholspiel

Mittwoch, 6. Mai, 18.30 Uhr: SV Plößberg - DJK Gebenbach (0:4)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.