Am Samstag Futsal-Bezirksmeisterschaft - SpVgg SV Weiden geht als Top-Favorit an den Start
Ticket für "Bayerische" als Lohn

Amberg. Acht Teams haben sich für das Futsal-Bezirksfinale qualifiziert. Darunter vier Tabellenführer von der Bayernliga bis hinunter in die Kreisklasse. Für Spannung ist somit gesorgt bei der 32. Oberpfälzer Hallenmeisterschaft der Herren um den Lotto-Bayern-Hallencup 2015. Gespielt wird am Samstag, 17. Januar, ab 14 Uhr in der Gemeindehalle Lappersdorf. Ausrichter ist der TSV Kareth. Der Sieger vertritt den Bezirk Oberpfalz eine Woche später bei der "Bayerischen" in Amberg.

Wenig Futsal-Erfahrung

Top-Favorit ist der derzeitige Spitzenreiter der Bayernliga Nord, die SpVgg SV Weiden. Allerdings wusste Trainer Christian Stadler am Donnerstagnachmittag noch nicht, welches Team er ins Rennen schicken wird. "Das Abschlusstraining wird zeigen, wer von meinen Spielern dabei sein will", sagte er. Egal, wie die Weidener Aufstellung aussieht - am Willen, das Bezirksturnier für sich zu entscheiden, wird es nicht fehlen: "Wenn wir teilnehmen, wollen wir auch gewinnen." Das größte Handicap sieht Stadler in der mangelnden Futsal-Erfahrung: "Wir sind mit den Regeln nicht so vertraut, weil wir in den bisherigen Turnieren meist mit Bande gespielt haben."

In seiner Gruppe trifft Weiden auf Landesliga-Primus ASV Burglengenfeld, den Kreisklassisten SG Walhalla Regensburg (Kreismeister Regensburg) und den Bezirksligisten SpVgg Vohenstrauß (Vize-Kreismeister Amberg/Weiden). Dessen bescheidenes Ziel lautet lediglich "gut mitspielen". Verständlich, denn der abstiegsgefährdete Bezirksligist legt sein Hauptaugenmerk auf die restliche Saison und den Klassenerhalt. Mögliche weitere Verletzungen in der Halle wären kontraproduktiv. "Wir nehmen das Turnier mit und laufen mit einem Mix aus allen unseren Mannschaften auf. Es sind Spieler aus der Bezirksliga, Kreisklasse, B-Klasse und der A-Jugend dabei", sagt Mario Neuber, der den verhinderten Cheftrainer Rainer Summerer vertritt.

Im Halbfinale aufzulaufen beabsichtigt in der anderen Gruppe Bezirksliga-Trainer Franz Koller mit seinem TSV Kareth. Sportlich fordern wird ihn Trainer-Kollege Turan Bafra vom Kreisligisten TSV Tännesberg (Kreismeister Cham/Schwandorf). "Meine Jungs sind heiß und wollen beweisen, dass sie es in der Halle können", meint Bafra. Zwei Kreisklassisten komplettieren die Gruppe A: die SpVgg Ziegetsdorf (Vizemeister Regensburg) und der 1. FC Schlicht, der überraschend im Kreis Amberg/Weiden den Titel holte.

Gruppe A: TSV Kareth, 1. FC Schlicht, TSV Tännesberg, SpVgg Ziegetsdorf; Gruppe B: SpVgg SV Weiden, SpVgg Vohenstrauß, SG Walhalla, ASV Burglengenfeld
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.