Am Wochenende 31. Doktor-Eisenbarth-Turnier mit 60 Mannschaften
Erneut auf ungewohntem Grün

Oberviechtach. (vöt) Am ersten Augustwochenende steht das Jahnstadion in Oberviechtach wieder im Zeichen des Handballsports. Der Handballverein als Ausrichter des 31. Doktor-Eisenbarth-Turniers freut sich auf 60 Mannschaften.

Am Samstag, 1. August, ab 09.30 Uhr, versuchen die HSG Nabburg/Schwarzenfeld (Titelverteidiger bei den Damen) und der SV Koweg Görlitz (Pokalverteidiger bei den Herren) ihre Vorjahreserfolge zu wiederholen.

Während es für die Oberpfälzerinnen bereits der vierte Triumph wäre, könnten die Sachsen bei einem drittem Erfolg den Wanderpokal mitnehmen. Doch die Konkurrenz ist bei den Damen und Herren wieder so groß, so dass wieder interessante Begegnungen auf dem ungewohnten Grün zu erwarten sind.

So gehen unter anderem in der Damenkonkurrenz der Bayernligist SG DJK Rimpar, die Landesligisten SG Mintraching/Neutraubling oder die SG Regensburg an den Start. Interessant wird zu sehen sein, wie sich die Oberviechtacher Damen von Trainer Roman Will behaupten können. In der Vorrundengruppe "N" sind die SG Regensburg (11.35 Uhr), die HSG Fichtelgebirge (13.40 Uhr) und der TV Hof 1861 (16.35 Uhr) die Kontrahenten. Für die Oberviechtacher Damen, die seit Mitte Juni im Trainingsbetrieb stehen, also ein echter erster Härtetest.

31 Teams werden bei den Männern dem Titelverteidiger SV Koweg Görlitz das Leben schwer machen. Stehen doch im Herrenwettbewerb zahlreiche ehemalige Pokalgewinner im Tableau (unter anderem "Die Helden", TV Oberflockenbach). Selbst die Gastgeber haben in der inzwischen 31-jährigen Historie des Turniers schon drei Mal gewonnen. Doch schon in der Vorrunde warten mit der "Family Jack Daniels" (10.45 Uhr), dem BHC Königsbrunn (12.50 Uhr) und um 15.20 Uhr mit dem Lokalrivalen HSG Nabburg/Schwarzenfeld attraktive, aber auch schwere Aufgaben auf die Mannen des neuen Trainers des HV, Jan Vetrovec.

Seit dem 12. Juni sind die Fichtenstädter im Trainingsbetrieb. In der ersten Phase der Vorbereitung stand für die HVler vor allem die Grundarbeit im konditionellen Bereich im Vordergrund. Doch auch im spieltaktischen Bereich wurde schon einiges probiert, was beim Doktor-Eisenbarth-Turnier umgesetzt werden soll.

Die zweite Mannschaft des HV eröffnet das Turnier um 09.30 Uhr mit dem Auftritt gegen die Grasshoppers Gilching. Es folgt um 12.00 Uhr der Vergleich mit den "Wildcats and the old Cracks". In ihrer letzten Vorrundenbegegnung um 14.30 Uhr wartet ein besonderes Spiel auf die Oberviechtacher "Zweite". Sie trifft auf das Team "Darra'a", eine Mannschaft in der Spieler, die aus Syrien stammen und in der Doktor-Eisenbarth-Stadt leben, mitspielen werden und erstmals am Turniergeschehen teilnehmen.

Die Turnierspiele starten am Samstag um 09.30 Uhr mit der Vorrunde, die am Samstag gegen 16.35 Uhr in ihre letzte Runde geht. Es schließen sich die Zwischenrundenpartien an, die am Sonntagvormittag um 09.30 Uhr ihre Fortsetzung finden. Nach den Platzierungsbegegnungen finden ab etwa 14.30 Uhr die Endspiele bei den Damen und Herren statt.

Es ist also wieder einiges geboten im Jahnstadion in Oberviechtach auf den fünf Spielfeldern und auch 2015 wird es sicherlich wieder einige überraschende Spielausgänge geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.