Amberg.
FEB-Gegner hinter den Erwartungen

(sga) Nach dem kurzem Durchatmen im DKBC-Pokal am vergangenen Wochenende, steht für die Kegler von FEB Amberg am Samstag wieder der Ligaalltag und somit auch der Abstiegskampf auf dem Plan. Für die Oberpfälzer sieht der Spielplan um 14.30 Uhr das Duell mit dem überraschenden Tabellennachbarn Nibelungen Lorsch vor.

Die Mannschaft aus Lorsch war zunächst als Mitfavorit um den Kampf für die internationalen Plätze in die Saison gestartet. Doch im bisherigen Saisonverlauf mussten die Hessen teilweise überraschende Punktverluste hinnehmen und stecken somit mit nur drei Punkten mitten im Abstiegskampf. Allerdings war auch zu beobachten, dass zum Teil der ein oder andere Stammspieler der Mannschaft in den ersten Spielen in der 2. Bundesliga-Mannschaft im Einsatz war und somit vielleicht der eine oder andere Gegner unterschätz wurde. Denn mit Jochen Steinhauer, Holger Walter, Jurek Osinski, Thorsten Gutschalk, Frank Gutschalk und Andreas Dietz sind die Hessen eigentlich auf allen Positionen top besetzt und auf eigener Anlage klar der Favorit.

In Amberg weiß man, dass sich die Lorscher spätestens nach der Niederlage beim Aufsteiger in Kipfenberg der pikanten Situation bewusst geworden sind und gegen die Oberpfälzer keine weiteren unnötigen Punkte verschenken wollen.

Aufwind nutzen

Trotzdem möchte die Truppe um Trainer Gerhard Sattich den Aufwind aus dem Pokalspiel nutzen und eine mögliche Schwäche der Gastgeber nutzen, um wichtige Punkte aus Lorsch entführen zu können. Allerdings muss der Coach wie erwartet auf Kapitän Andreas Schwaiger verzichten. Zwar befindet sich dieser auf einem guten Weg, doch wäre ein Einsatz in Lorsch ein zu großes Risiko.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.