Amberg.
Tischtennis Double-Jubel beim SV Etzelwang

(blg) Die Jungen des SV Etzelwang stehen als erster Meister im Tischtenniskreises Amberg fest. Im Spitzenspiel der 1. Kreisliga-Jungen setzten sich die Etzelwanger beim Zweitplatzierten SV Illschwang II mit 6:3 durch. Trotz des knappen Resultats waren die Gäste stets Herr der Lage und holten sich verdient den Meistertitel. Nach dem Pokalsieg können sie jetzt das Double feiern.

Drei kurzfristige Spielabsagen gab es in der 1. Kreisliga-Herren. Wegen Aufstellungsproblemen konnte der TuS Rosenberg II am Samstagnachmittag nicht beim TTC Luitpoldhütte II antreten. Weil kein neuer Termin gefunden werden konnte, gingen die Punkte kampflos an die Amberger Vorstädter. Der zweite Auftritt des TTC bei der SGS Amberg II wurde auf Wunsch der Gastgeber auf den 19. März verlegt. Grund waren Aufstellungssorgen. Das für Montagabend vorgesehene Abstiegsduell zwischen des SG Schmidmühlen und dem FC Freihung wurde ebenfalls absagt. Die Freihunger mussten wegen Spielermangel passen. Darüber freut sich die SG, die kampflos zu zwei wichtigen Zählern für den Ligaerhalt kam.

Gespielt wurde jedoch auch: Spitzenreiter TuS Schnaittenbach II kam auf den Tischen des FC Freihung dank dreier Fünf-Satz-Siege zu einem etwas schmeichelhaften 9:2-Sieg. Allerdings standen in den Reihen der Ehenbachtaler vier Ersatzleute.

Einen am Saisonende vielleicht wichtigen Zähler im Kampf um den Erhalt der 2. Kreisliga-Herrenholte sich der SV Etzelwang II. Der Tabellenachte kam auf den Tischen des TuS Rosenberg III zu einem etwas glücklichen 8:8-Unentschieden. Uwe Wagner und Roland Brunner erzielten je zwei Einzelsiege für den SV. Franz Regner und das Doppel Norbert Sörgel/Norbert Pilhofer verbuchten für den TuS je zwei Punkte. Letztere waren es auch, die mit dem insgesamt dritten Doppelerfolg den Zähler für den TuS retteten.

Leer gingen zwei abstiegsgefährdete Teams aus: Der Tabellenzehnte TTC Kolping Hirschau II unterlag der SGS Amberg III mit 3:9. Beide Mannschaften mussten dabei sehr ersatzgeschwächt in die Partie gehen. Vor heimischer Kulisse verlor der Neuntplatzierte TTC Luitpoldhütte III gegen den SV Hahnbach II trotz zwischenzeitlicher 2:1-Doppelführung mit 3:9.

Der TTSC Kümmersbruck IV baute in der 3. Kreisliga-Herren mit zwei deutlichen Heimsiegen seine Position an der Tabellenspitze weiter aus. Sowohl die SG Schmidmühlen III als auch der TuS Kastl II kamen jeweils nur zum Ehrenpunkt. Mehr mit Personalsorgen als mit dem Gegner hatte die DJK 2002 Amberg II zu kämpfen. Zu viert unterlag sie im Stadtderby der SGS Amberg IV mit 1:9. Fünf Spieler brachte die DJK gegen die SG Schmidmühlen an die Tische, verlor aber mit 3:9.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.