Amberg.
Volleyball TB Weiden Meister, SGS Amberg Vize

(db) Regenstauf war Schauplatz für die Volleyball-Oberpfalzmeisterschaften der Jugend U 13. Bei den Buben waren nur vier Teams am Start. TB/ASV Regenstauf und TV Waldmünchen für den Kreis Süd, TB Weiden und SGS Amberg für den Kreis Nord. Die beiden Nord-Mannschaften waren deutlich stärker und so entschied das Duell zwischen Amberg und Weiden über den Oberpfalztitel. Amberg unterlag knapp 24:26.

SGS-Trainer Roy Nanka war trotzdem mit Platz zwei zufrieden. Für die SGS spielten Michael Büschel, Nico Wismeth, Edwin Waal, Simon Böller und Leon Ertel. TB Weiden, SGS Amberg und der TV Waldmünchen vertreten den Bezirk Oberpfalz bei den nordbayerischen Meisterschaften am 14. März.

Bei den Mädchen holte sich TB Weiden in Gruppe A mit Zwei-Satz-Siegen über die SGS Amberg und TV Furth im Wald den Gruppensieg vor der SGS Amberg. Die andere Gruppe wurde vom TB/ASV Regenstauf dominiert, SV Hahnbach und TV Riedenburg landeten auf den Plätzen. Die SVH-Mädchen von Lisa Lederer hatten keinen guten Tag erwischt und verloren auch den Überkreuzvergleich mit Furth knapp mit 1:2. Die SGS Amberg setzte sich mit 25:20 und 25:22 gegen TV Riedenburg durch. Rang fünf ging nach Hahnbach durch ein 2:0 gegen Riedenburg, TV Furth rang die SGS Amberg im Tie-Break mit 17:15 nieder und sicherte sich Platz drei.

Im Finale bewies TB Weiden seine Klasse mit einem 25:19 und 25:18 über TB/ASV Regenstauf. Damit sind TB Weiden, TB/ASV Regenstauf, TV Furth im Wald und SGS Amberg die Vertreter der Oberpfalz bei den nordbayerischen Titelkämpfen am 14. März.

Fußball Stammler neuer Trainer in Gärbershof

(lz) Wechsel auf der Kommandobrücke beim FSV Gärbershof: Rainer Stammler ist ab sofort neuer Trainer des A-Klassisten, der auf Rang drei der A-Klasse Nord überwintert. Der 49-Jährige ist Nachfolger von Rainer Greger, der den FSV nach dem Abstieg aus der Kreisklasse übernommen und den Umbruch mit dem Einbau vieler A-Jugend-Spieler erfolgreich eingeleitet hat.

Stammler ist ein Gärbershofer Eigengewächs, begann beim FSV das Fußballspielen und kehrte nach sechs Jahren beim FC Amberg zum FSV zurück, spielte dort bei den A-Junioren und den Herren über zehn Jahre, unterbrochen nur von einem einjährigen Intermezzo beim TV Sulzbach. Mit dem Wechsel zu den Alten Herren beim FSV übernahm Stammler auch gleich im Jugendbereich Verantwortung, betreute vieler seiner jetzigen Spieler von der von der F-Jugend an bis zu den A-Junioren.

Dontschenko bleibt, Kummert kommt

Poppenricht. (ew) Der SV Michaelpoppenricht hat die Weichen frühzeitig für die kommenden beiden Spielzeiten gestellt. Dominik Dontschenko (33), in der laufenden Saison der A-Klasse Nord gleichberechtigt mit Hans Prechtl (51) für die erste und zweite Mannschaft verantwortlich, wird ab Sommer alleiniger Cheftrainer. Ihm zur Seite steht dann SVM-Eigengewächs Franz Kummert (27) als Co-Trainer. Hans Prechtl wird Sportlicher Leiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.