Amberg/Ammerthal.
100 Euro für Zivilcourage

Polizeidirektor Robert Hausmann (rechts) überreichte Michael Gebhardt das Dankschreiben des Polizeipräsidenten und 100 Euro. Bild: Polizei
(ll) Weil er nicht wegschaute, sondern einen Vandalen, der ein Auto beschädigt hatte, mutig verfolgte und an die Polizei meldete, hat Michael Gebhardt (25) von der Polizei jetzt ein Dankschreiben und ein Geldgeschenk in Höhe von 100 Euro erhalten. Der Oberpfälzer Polizeipräsident Gerold Mahlmeister hatte diese Entscheidung getroffen, der Leiter der Inspektion Amberg, Polizeidirektor Robert Hausmann , überreichte beides an Gebhardt.

Die Geschichte, auf die die Auszeichnung zurückgeht, spielte sich am 12. Juli, einem Sonntag, auf der Ammerthaler Kirwa ab. Kurz nach 3 Uhr sah Michael Gebhardt auf dem Nachhauseweg zwei junge Männer, von denen einer in der Amberger Straße den linken Außenspiegel eines geparkten Opel Astra mit dem Fuß abtrat. Gebhardt informierte per Handy die Polizei und ließ die beiden Männer nicht mehr aus den Augen. Er heftete sich an deren Fersen und gab der Polizei immer wieder den genauen Standort durch. Dadurch konnten Einsatzkräfte den Verdächtigen in der Florianstraße festnehmen. Es war ein stark alkoholisierter 21-Jähriger aus Sulzbach-Rosenberg, der ebenfalls von der Kirwa kam. Sein Alkotest zeigte einen Wert von 2,5 Promille an.

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister dankte in seinem Schreiben für das vorbildliche, umsichtige und couragierte Verhalten Gebhardts. Polizeidirektor Robert Hausmann wünschte sich, dass es mehr solche Zeugen gäbe, damit dem Vandalismus im öffentlichen Raum Einhalt geboten werden könnte.

Michael Gebhardt sagte, er habe damals nicht lange überlegen müssen, sondern selbstverständlich die Polizei verständigt. Der Auszubildende zum Industriemechaniker zeigt laut Polizei auch sonst vorbildliches Verhalten: In seiner Freizeit ist er gleich bei zwei Feuerwehren aktiv, in Ammerthal und in Raigering.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.