An Heiligabend schwer verletzt
Polizeibericht

Neukirchen-Balbini. An der östlichen Landkreisgrenze kam es am Heiligen Abend zu einem schweren Unfall. Am Mittwoch befuhr um 17.20 Uhr eine Frau mit einem älteren Audi die Staatsstraße 2150 von Neukirchen-Balbini in Richtung Rötz. An der Kreuzung zur Staatsstraße 2040 bog sie nach links nach Neunburg vorm Wald ab und übersah dabei einen entgegenkommenden VW Touran. Die beiden Fahrzeuge stießen frontal zusammen.

Die Audi-Fahrerin und die beiden im VW sitzenden Personen wurden schwer verletzt. Sie mussten nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle mit zwei Rettungsfahrzeugen ins Krankenhaus St. Barbara nach Schwandorf transportiert werden. An beiden Wagen entstand Totalschaden: Etwa 2000 Euro macht er beim Audi aus, ungefähr 8000 Euro beim VW. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren Neukirchen-Balbini, Alletsried und Meissenberg sicherten die Unfallstelle ab. Sie kümmerten sich um auslaufendes Öl und reinigten schließlich die Fahrbahn.

Heute extra

Beim Schuster und der Jahreshöhepunkt

Michael Hagl aus Oberviechtach führt seine Schusterwerkstätte in der sechsten Generation. Ihm widmen wir eine Reportage auf der Seite "Landkreis Schwandorf Extra". In der aktuellen Umfrage erkundigten wir uns nach den bedeutendsten Ereignissen des zu Ende gehenden Jahres. (Seite 34)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.