An Totenruhe gesägt

Aus etwa acht Stämmen bestand die Eberesche auf der Grünfläche des Wolfsbacher Friedhofs: Unbekannte haben sie erst angesägt und dann umgeknickt. Bild: sön

Bürgermeister Markus Dollacker ist entsetzt: Vandalen haben sich auf dem Friedhof in Wolfsbach ausgetobt. Mit einer Säge. Und mit brachialer Gewalt.

(sön) Das Ergebnis dieser Aktion: Die aus etwa acht Stämmen bestehende Eberesche auf der Grünfläche des Friedhofs wurde angesägt und umgeknickt.

Macht keinen Spaß

Georg Fröhlich aus Wolfsbach, der sich seit mehr als 45 Jahren schon ehrenamtlich um den Friedhof kümmert, ist richtig sauer: "Leonhard Holler, der an der Erneuerung der Friedhofsmauer arbeitet, hat es gegen 6.30 Uhr entdeckt und mich informiert".

Baum war ein Geschenk

Für solchen Vandalismus hat Fröhlich keinerlei Verständnis: "Da ärgerst du dich schon, da macht es keinen Spaß mehr."Die Eberesche hat der Friedhofs-Betreuer vor fünf Jahren vom Förster geschenkt bekommen und hier eingepflanzt. Jahrzehnte betreut er schon die Anlage, hält auch das Leichenhaus sauber - "aber an so etwas kann ich mich nicht erinnern".

Der Vandalismus sei bei der Amberger Polizei angezeigt worden, betont Bürgermeister Markus Dollacker und bittet Zeugen dieses Vorfalls, sich bei der Gemeinde (09624/28 20) zu melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.