Andreas Beer für weitere sechs Jahre Kommandant in Dietldorf - Werner Brettner bleibt ...
100-prozentiges Vertrauen in bewährte Kräfte

Vorstands- und Kommandantenwahl waren die zentralen Tagesordnungspunkte bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dietldorf: links Vorsitzender Werner Brettner, rechts Kommandant Andreas Beer. Bürgermeister Thomas Gesche (Siebter von links) gratulierte. Bild: bö
Mit einer gut aufgestellten Führungsriege im Verein und bei den Aktiven können die Dietldorfer die nächsten sechs Jahre angehen. Einen einstimmigen Vertrauensbeweis gaben die Feuerwehrleute ihrem Kommandanten Andreas Beer. Er ist damit der dienstälteste Vorgesetzte im 18 Wehren umfassenden Kreisbrandmeister-Bereich von Markus Dechant. Für Beer ist es zugleich die vierte Amtsperiode. Ebenfalls geschlossen stimmten die Mitglieder für eine weitere Amtsperiode von Werner Brettner als Vorsitzenden.

Noch in der Jahreshauptversammlung unterschrieb Bürgermeister Thomas Gesche aus Burglengenfeld seinen Aufnahmeantrag, um so Verbundenheit zur Feuerwehr zu bekunden: "Die große Tradition und der Zusammenhalt im Dorf haben mich als neuer Bürgermeister überzeugt."

Mit dem Umbau und der Erweiterung des Gerätehauses haben die Dietldorfer ihre Platzprobleme lösen können. "Innerhalb eines halben Jahres haben wir mit mehreren Tausend Arbeitsstunden diese Baumaßnahme abgeschlossen", sagte Werner Brettner. Ein Mehrzweckfahrzeug wurde gekauft und die Ausrüstung weiter verbessert. Etwa 20 000 Euro aus Eigenmitteln wurden in den vergangenen sechs Jahren ausgegeben.

Ein besonderes Ereignis war die 140-Jahr-Feier. Während des Fests wurden die Dietldorfer zu zwei Einsätzen alarmiert. Fünf Vorstandssitzungen waren erforderlich, um das Vereinsfest, eine Ausflugsfahrt nach Nürnberg, Arbeitseinsätze und Vereinstermine abzusprechen. Von elf Einsätzen berichtete Kommandant Andreas Beer. Schwerpunkt waren die technischen Hilfeleistungen und ein Brandeinsatz, "der nur Rauch war". Viermal waren 16 Atemschutzträger zu Ausbildungszwecken in Neutraubling, elf Funkübungen wurden abgehalten und zwei Einsatzübungen mit dem Einsatz von Atemschutzträgern sind vermerkt.

Eine Versammlung mit Infos zur Integrierten Leitstelle in Amberg, eine Truppführerausbildung, Schulungsmaßnahmen und Funkübungen zeigen, dass die Dietldorfer an der Nahtstelle zu den Landkreisen Amberg-Sulzbach und Regensburg in die interkommunale Feuerwehrarbeit eingebunden sind.

Dass die Jugendarbeit einen hohen Stellenwert einnimmt, sagte Jugendsprecher Christoph Leikam. Beim Wissenstest und bei Funkübungen, bei der Stations- und Truppmannausbildung waren die jungen Leute aus dem Ort mit Erfolg dabei.

Die Kommandanten heißen auch weiterhin Andreas Beer und Peter Kellner. Vorsitzender bleibt Werner Brettner. Sein Stellvertreter ist Sascha Kellner. In Personalunion ist Helmut Braun Kassenwart und Schriftführer. Den Posten der Frauenbeauftragten erfüllt Karin Beer mit Leben. Zu Beisitzern wurden Erwin Winkler und Emil Beer gewählt. Gerätewarte sind Bernhard Brettner und Florian Brettner. Jugendwart bleibt Christoph Leikam. Ihn unterstützen Peter Beer und Michael Brettner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dietldorf (78)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.