Andreas Hösl
Zu den Personen

senior wurde am 1. Oktober 1939 in der Tschechoslowakei bei der Division Hermann Göring eingezogen und 1940 nach Holland verlegt. Der Panzergrenadier kam 1941 nach Frankreich, 1942 erfolgte für ein halbes Jahr die Versetzung nach Italien. Danach ging es per Schiff nach Afrika, wo er unter Generalfeldmarschall Erwin Rommel den Afrikafeldzug miterlebte.

Im Mai 1944 kam Hösl in amerikanische Kriegsgefangenschaft. Mit dem Schiff brachte man ihn auf einer 23 Tage dauernden Seereise nach Tennessee, wo er bis 1947 geblieben ist. Im gleichen Jahr kam er zur "Wiedergutmachungsarbeit" nach England. Weitere Stationen waren Holland und Dachau, wo er entlassen wurde.

Karl Reger , der derzeitige Vorsitzende der Krieger- und Soldatenkameradschaft, war von 1970 bis 1972 bei der Bundeswehr in Germersdorf stationiert. Der Stabsunteroffizier hat in einer Zeit gedient, als Frieden herrschte und die Bundeswehr durch die Wehrpflicht personell recht gut ausgestattet war.

Jürgen Braun ist Berufssoldat. Der Waldecker steht an der Spitze der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Erbendorf. Einige seiner Auslandseinsätze führten ihn auch nach Afghanistan. (hl)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.