Andreas Winklmann feiert 90. Geburtstag - 29 Jahre an der Spitze des CSU-Ortsverbandes
Gerne Verantwortung getragen

Groß war die Schar der Gratulanten, die am Sonntag Andreas Winklmann zu seinem 90. Geburtstag ihre Glückwünsche überbrachten. Und auch dem jüngsten Gratulanten, Urenkel Emil, gefiel die Geburtstagsfeier seines Urgroßvaters. Bild: wee
Wernberg-Köblitz-Saltendorf. (wee) In 90 Jahren erlebt man viel Schönes, aber auch Leid musste der Jubilar erfahren: Am Sonntag feierte Andreas Winklmann aus Saltendorf bei guter Gesundheit seinen 90. Geburtstag. Viele Gratulanten kamen, hat sich der Jubilar doch stets für die Allgemeinheit engagiert.

Andreas Winklmann, der im hohen Alter noch alle Aufgaben des Alltags selbst bewältigt, wuchs in Saltendorf auf. Von 1939 bis 1942 erlernte er das Schreiner-Handwerk - daher stammt auch der Hausname "Schreiner" - und kaum fertig mit der Ausbildung wurde er im zweiten Weltkrieg zum Arbeitsdienst herangezogen. 1945 geriet er in russische Gefangenschaft, aus der er 1949 zurückkehrte. Ein Jahr später heiratete er seine Frau Frieda. Aus dieser Ehe gingen drei Töchter hervor, die natürlich zusammen mit den beiden Schwiegersöhnen, drei Enkelkindern und dem sechs Monate alten Urenkel Emil alle nach Saltendorf gekommen waren, um mit Andreas Winklmann seinen 90. Geburtstag zu feiern.

In 90 Jahren gab es viele Höhen und Tiefen. Zu letzteren zählen neben den Schrecken des Zweiten Weltkrieges, der Amoklauf in Saltendorf und der Tod seiner Frau Frieda, die im Jahr 2011 nach schwerer Krankheit verstarb. Aber das Fest der Diamantenen Hochzeit durfte das Ehepaar ein Jahr zuvor noch feiern. Der Jubilar, der nach dem Krieg viele Jahre auf dem Bau tätig war, baute für seine Familie ein Eigenheim und engagierte sich jahrzehntelang tatkräftig in den Saltendorfer Vereinen. So ist er bis heute Mitglied der Feuerwehr Saltendorf, im Gartenbauverein Saltendorf und in der Marianischen Männerkongregation Pfreimd. Er ist Gründungsmitglied der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Saltendorf und leitete diesen Verein von 1971 bis 2001. Seit 1967 gehört er auch der CSU an und stand als erster Vorsitzender von 1985 bis 2014 an der Spitze des CSU-Ortsverbandes Saltendorf, dessen Mitglieder zum Jahreswechsel dem Ortsverband Wernberg-Köblitz beigetreten sind.

Und so gratulierten zum 90. Geburtstag natürlich nicht nur die gesamte Familie, sondern auch die Vertreter der Feuerwehr Saltendorf, der SuKK Saltendorf, des Gartenbauvereins Saltendorf, der MMC Pfreimd, der Kirchengemeinde Saltendorf, des CSU-Ortsverbandes Wernberg-Köblitz sowie Pfarrer Dr. Xaver Parambi, Bürgermeister Georg Butz, der CSU-Kreisvorsitzende MdL Alexander Flierl und Landrat Thomas Ebeling.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.