Angelika und Katrin Zitzmann ausgezeichnet
Tonleiter des Erfolgs

Angelika und Katrin Zitzmann aus Oberlind (mit Blumensträußen) sind die Vorzeigemusikantinnen der Blaskapelle Roggenstein. Sie haben das goldene Leistungsabzeichen der Musikprüfung D-3 in der Tasche. Doch auch D-2- und D-1-Prüfplaketten übergab Dirigent Josef Wolfrath (Zweiter von links) an seine Zöglinge. Bild: dob
Auf ihrer musikalischen Erfolgs-Tonleiter kletterten die Schwestern Angelika und Katrin Zitzmann aus Oberlind weiter nach oben. Das Leistungsabzeichen D-3 stellt die höchste instrumentale Qualifikation in der Fortbildungsstruktur der Blasmusikverbände dar. Die beiden jungen Damen spielen seit Jahren in der Roggensteiner Blaskapelle Querflöte.

Kurs und Prüfung dauerten eine Woche, informierte Dirigent Josef Wolfrath bei der Verleihung des goldenen Abzeichens. "Ihr seid mit Bravour durch die Leistungsprüfung marschiert", lobte er. Ab sofort dürften die Musikerinnen Juniorprüfungen mit abnehmen. "Es ist euer Verdienst, dass alle anderen D-Prüflinge so gut durchmarschiert sind". Mit Blumensträußen, die mit Geldscheinen bestückt waren, gratulierte Wolfrath. Immerhin hätten sie in der Vergangenheit viel Geld in die musikalische Ausbildung investiert.

Begeistert war der Dirigent auch von der Leistung von Sophia Haupt, die sich mit der Klarinette an der D-2-Prüfung beteiligte und mit einem glänzenden Ergebnis aus Sulzbach-Rosenberg zurückkehrte. Das Silberabzeichen erarbeiteten sich ebenso die Posaunisten Daniel Fenzl, Christoph Hierold und Alexander Wolfrath. Letztere beiden Musiker haben mit ihrem Zweitinstrument bereits im Vorfeld die theoretische Prüfung dafür abgelegt. Michael Fenzl und Florian Reil (Trompete) sowie Lisa-Marie Eckl und Theresa Guber (Querflöte) schafften die Bronze-Stufe mit der D-1-Prüfung und legten ausgezeichnete Ergebnisse vor.

Kreisdirigentin Julia Schwarzmeier aus Altenstadt/WN beschrieb den großen Stellenwert dieser Auszeichnungen in der Öffentlichkeit. Leistung sei wichtig. Viele der Mitstreiter bei der Blaskapelle musizierten aus sozialem Engagement heraus. Stadtrat Johann Gösl ergänzte: "Wir wissen sehr wohl was wir an euch haben." Ob Volkstrauertag oder die verschiedensten Märkte und Gottesdienst, die Blaskapelle steuere überall hörenswerte Musik bei. "Es ist eine enorme Leistung, was hier vollbracht wird", lobte der Stadtvertreter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Roggenstein (495)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.