Angemerkt Grobe Schnitzer

Holzschnitzerei ist ein Kulturgut, das in vielen Gegenden Bayerns oder im Erzgebirge unzählige Touristen anlockt und begeistert. Orte, in denen es diese Tradition gibt, können sich also glücklich schätzen. Vor allem in Zeiten, in denen es mit dem Fremdenverkehr bergab geht.

Anders in Pleystein: Im Stadtmuseum wollten die Holzschnitzer eine Dauerausstellung aufbauen, sie haben ihrer Meinung nach aber keinen geeigneten Raum dafür. Die Debatte darüber scheint sich zwei Jahre hingezogen zu haben. Am Ende sind wohl allen Beteiligten einige grobe Schnitzer unterlaufen, mit denen sich keiner einen Gefallen getan hat - weder die Hobbykünstler noch die Museumsleitung noch die Stadt. Bürgermeister Rainer Rewitzer hat allerdings Gesprächsbereitschaft signalisiert. Dieses Angebot sollten die Verantwortlichen annehmen, um einen gemeinsamen Nenner zu finden, anstatt sich stur zu stellen.

thorsten.schreiber@derneuetag.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.