Anleinen kein Muss

Nicht haltbar: Die Anleinpflicht für Hunde außerhalb der geschlossenen Ortslage. Bild: hfz

Hunde dürfen in Pfreimd künftig außerhalb der geschlossenen Ortschaft frei laufen: Die Anleinpflicht ist juristisch nicht haltbar.

Pfreimd. (cv) Es gibt eine Verordnung der Stadt vom 4. Dezember 2007 "zum Schutz der Öffentlichkeit vor Gefahren durch Hunde". Die Kommune hatte darin die Anleinpflicht festgezurrt. Wie sich nun herausstellte, ist das "rechtlich nicht haltbar", so Bürgermeister Richard Tischler in der Stadtratssitzung. Der Haupt- und Finanzausschuss hatte sich bereits mit der Thematik befasst und empfohlen, die Satzung zu ändern, also die Anleinpflicht außerhalb der geschlossenen Ortschaft aufzuheben. Die gesetzlichen Vorschriften lassen einen generellen Leinenzwang für das gesamte Gemeindegebiet nicht zu. "Nur Kommunen, die eine Hundewiese im Ort vorweisen können, haben die Möglichkeit, für außerhalb eine Anleinpflicht zu erlassen," so Tischler. Auf Nachfrage von Stadtrat Hans Müller betonte Verwaltungsleiter Bernhard Baumer, dass darunter beispielsweise der Bereich zu verstehen ist, wo es ab dem Mühlrad in die freie Natur geht. Ein Gebiet mit Baulücken zähle hingegen noch zur geschlossenen Ortschaft.

Norbert Auer gab zu bedenken, dass mit der Aufhebung der Anleinpflicht im Außenbereich die Sicherheit nicht mehr gewährleistet sei. "Wir können nur an die Vernunft der Besitzer appellieren", so Bürgermeister Tischler. "Zwingen können wir niemanden". Eduard Dippel erinnerte, dass es eine Maulkorbpflicht gebe. Durchaus, so Baumer. Doch die könne nur auf Hunde angewandt werden, die nachweislich als gefährlich benannt seien. Mit drei Gegenstimmen wurde die Satzung geändert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.