Anmelden für Stadtwerke-Cup
Tennis

Weiden. (nik) Auch wenn es draußen noch nicht so winterlich aussieht, längst haben sich die Tennissportler in die Halle zurückgezogen. Nun beginnen bereits die ersten Indoor-Wettkämpfe.

In der Halle des TC Postkeller Weiden wird am Sonntag, 13. Dezember um Leistungsklassen gerungen. Zum ersten Mal findet der Stadtwerke-Cup im Rahmen der Turnier-Serie des TC Postkeller in der Halle statt. Eine weitere Premiere ergibt sich durch den Austragungsmodus. "Wir spielen ein sogenanntes LK-Turnier, das bedeutet, dass Spieler von in etwa gleicher Leistungsklasse aufeinandertreffen. Damit wird verhindert, dass man zum Beispiel als ungesetzter Spieler gleich einem Favoriten zugelost wird und nach einem mehr oder weniger schnellem Spiel ausscheidet", erläutert Sportressort-Leiterin Julika Gomez-Islinger.

Eine zweite Partie sei auf jeden Fall garantiert, weil der sogenannte "Spiralmodus" zum Einsatz kommt. Diese Austragungsart stellt sicher, dass jeder Spieler mindestens eines seiner beiden garantierten Spiele gegen einen LK-besseren oder einen LK-gleichwertigen Gegner bestreiten kann.

Der Turnierplan des Stadtwerke-Cups ist so ausgelegt, dass keine langen Wartezeiten zwischen beiden Matches entstehen, ideal also für einen konzentrierten Wettkampftag. Die Postkeller-Tennishalle ist prädestiniert für den Tennis-Turniersport, denn als eine der wenigen Sporthallen in Deutschland verfügt sie über eine Fußbodenheizung. Dazu sorgen ein hochfloriger Teppichboden und eine optimale Ausleuchtung für ideale Sport-Bedingungen.

Zur Austragung kommen sowohl Damen als auch Herren der LK 1 bis 23. Die Gesamtteilnehmerzahl ist auf 32 begrenzt, Anmeldeschluss ist der 10. Dezember (info@tc-postkeller.de). Weitere Einzelheiten sind auf der Website des TC Postkeller (www.tc-postkeller.de) zu finden.

Eine besondere Turnieratmosphäre entsteht, weil alle Spiele an einem Tag stattfinden und jeder Spieler zwei Mal zum Einsatz kommt: "Das erzeugt eine dichte Abfolge von Wettkämpfen und garantiert hohe Spannung", ist sich Gomez-Islinger sicher.

Fußball

Woleman wechselt nach Seligenporten

Seligenporten. (dme) Kevin Woleman, Abwehrchef des SC Eltersdorf, wechselt innerhalb der Bayernliga Nord zum SV Seligenporten. "Wir brauchen definitiv noch einen Stabilisator für die Abwehr. Kevin Woleman ist unser Wunschspieler", sagt Serdal Gündogan, Trainer des SVS.

Der Wechsel geht in Kürze über die Bühne, wie der Spieler selbst bestätigt: "Ich habe eine Klausel im Vertrag, dass ich den zum Monatsende kündigen kann. Ich gehe fest davon aus, dass ich zum Jahreswechsel beim SV Seligenporten bin", lässt Woleman wissen, der in Langenzenn bei Fürth wohnt.

Am 28. Dezember findet in Seligenporten ein Hallenturnier statt: "Ich will versuchen, dass ich dafür eine Gastspielgenehmigung bekommen, damit ich bereits für den SV Seligenporten mitspielen kann."
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.