Anna-Maria-Sturm-Quintett im Felsenkeller

Anna-Maria-Sturm-Quintett im Felsenkeller Debüt als Jazzsängerin: Ursprünglich wollte die Schauspielerin Anna Maria Sturm nur Aufnahmen für ihr Demoband machen; die Chemie mit den Musikern stimmte jedoch von Anfang an und weniger als ein Jahr später wurde bereits ihr Debüt-Album "Tales of Woe" in gleicher Besetzung aufgenommen. Die Platte stellt vor allem Songs aus den 20er bis 50er Jahren des "Great American Songbook" sowie Chansons des französischen "enfant terrible" Serge Gainsbourg in den Mittelpunkt
Debüt als Jazzsängerin: Ursprünglich wollte die Schauspielerin Anna Maria Sturm nur Aufnahmen für ihr Demoband machen; die Chemie mit den Musikern stimmte jedoch von Anfang an und weniger als ein Jahr später wurde bereits ihr Debüt-Album "Tales of Woe" in gleicher Besetzung aufgenommen. Die Platte stellt vor allem Songs aus den 20er bis 50er Jahren des "Great American Songbook" sowie Chansons des französischen "enfant terrible" Serge Gainsbourg in den Mittelpunkt. Keineswegs beliebig war hier die Song-Auswahl: Sämtliche Songs und Chansons gehören zu den Lieblingsliedern der Schauspielerin, zu jedem einzelnen hat sie einen persönlichen Bezug. Die Musiker Uri Gincel, Peter Gall, Andreas Lang und Wanja Slavin - allesamt fester Bestandteil der deutschen und europäischen Jazzszene - spielen diese schon etwas in die Jahre gekommenen Kompositionen in der Tradition des zeitgenössischen Jazz, ohne ihnen jedoch deren besonderen Charme zu nehmen. Am Freitag, 24. April, ist das Anna-Maria-Sturm-Quintett ab 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) im Schwandorfer Felsenkeller zu hören. Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf noch unter Telefon 09431/45550. Bild: hfz/Stefan Klüter
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.