Ansturm auf den Jahrmarkt

Zum Schauen gibt es ja immer viel, bei den Jahrmärkten der Region. Wenn das Wetter mitspielt, strömen Tausende in die Verkaufsbudengasse. Der Geldbeutel bleibt jedoch immer mehr in den Taschen stecken.

Begünstigt von herbstlichem Bilderbuchwetter gab es einen ungewohnten Zulauf auf den letzten Jahrmarkt im Jahr 2014. Zeitweise war nur noch ein Durchschieben möglich.

Dennoch blieb der Umsatz für so manche Fieranten hinter den Erwartungen. "Die Leute halten das Geld zusammen", so ein Händlerehepaar aus Zwickau. Beide kommen mit einem großen Sortiment von Lederwaren seit rund zehn Jahren nach Auerbach, konnten aber die erste Zeit mit den doppelten Einnahmen von heute nach Hause fahren.

"Natürlich bleibt etwas übrig, wir zahlen auch nicht drauf und unser Abendbrot ist gesichert, sonst würden wir die Strecke nicht auf uns nehmen."

Diese Erfahrung der beiden mit dem rückläufigen Geschäft, die mit "ihrem" Stand schon immer direkt am Rathaus zu finden sind, ab und an werden sie von den zwei Töchtern abgelöst, müssen zunehmend auch andere Händler machen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.