Ansturm aufs Freibad

Es ist das größte Moorbad Nordbayerns und verfügt über EU-Wasserqualität: Das Rußweiher-Freibad lockt Besucher aus einem weiten Umkreis an. Besonders groß war der Ansturm in diesem Sommer: Über 45 000 Euro an Eintrittsgeld - so viel wie noch nie zuvor - nahm die Stadt ein. Bild: rn

37 373 Euro Eintrittsgelder, 7843 Euro Bootsverleih-Gebühren: Rekordeinnahmen verzeichnete die Stadt in der Rußweiher-Saison 2015.

"Wir blicken auf das seit langem erfolgreichste Jahr im Bad zurück", sagte Bürgermeister Peter Lehr angesichts der überaus positiven Freibad-Bilanz. "Wir bedanken uns bei allen Besuchern für das Vertrauen, das sie uns mit ihrem Kommen geschenkt haben." Der besondere Dank des Bürgermeisters gilt dem gesamten Team des Rußweihers, das die Organisation sicherstellt, und der Wasserwacht für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

"Wir sind weiterhin bemüht, unser Bad noch attraktiver zu gestalten", versicherte Lehr zudem. Ein weiterer Schritt dazu sei das Sonnensegel über dem Wasser- und Sandspielplatz. Der Stadtrat habe in nichtöffentlicher Sitzung bereits den Auftrag dafür vergeben.

In der abgelaufenen Saison ist zwar die Zahl der verkauften Jahreskarten deutlich zurückgegangen: von 448 im Vorjahr auf 190. Allerdings nahm die Zahl der Einzeleintrittskarten von 6657 auf 12 957 zu.

Eine deutliche Zunahme verzeichnete auch der Tretboot- und Kahnverleih. Bewegten sich darin im Vorjahr 1064 Besucher über den See, so wurden in diesem Jahr 1773 Gäste gezählt. Besser war bisher nur das Jahr 2009 mit 1807 Nutzern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.