Antony Soosai startet "Jahr der Familie in der Pfarrei"
Gegenseitig achten

"Wir stellen unsere Familien und unsere Pfarrgemeinde unter den Segen Gottes", mit diesen Worten eröffnete Geistlicher Rat Antony Soosai mit Sandra und Felix Woppmann sowie deren Kindern Johanna und Magdalena das "Jahr der Familie in unserer Pfarrgemeinde". Bild: pi
Für Geistlichen Rat Antony Soosai hätte das "Jahr der Familie in unserer Pfarrgemeinde" keinen besseren Start haben können. "Das Fest der Heiligen Familie erinnert uns auch an unsere Familie, aus der wir stammen und in der wir leben", sagte er zum Beginn der vom Chor der KLJB Waldkirch unter Leitung von Marina Völkl am Sonntag in der Pfarrkirche mitgestalteten Eucharistiefeier.

Wie schon oft bezeichnete er die Pfarrgemeinde und ganze Kirche als "eine große Familie Gottes". Laut Soosai "soll das christliche Grundmuster der Ehe und Familie ein besonderes Abbild der schöpferischen Gemeinschaft des dreifaltigen Gottes sein". Deshalb gehöre zum Wesen der Ehe auch nicht Überordnung eines Partners, sondern die gegenseitigen Achtung in Liebe. "Ehe und Familie haben die hohe Berufung, göttliche Liebe erfahrbar werden zu lassen."

Zusammenfassend sprach der Pfarrer von einer großen Verantwortung, die auf den Familien lastet, und begründete seine Aussage mit der Feststellung: "Deshalb müssen alle, die in Kirche und Gesellschaft Verantwortung tragen, alles tun, um die Familien nach Kräften zu schützen und zu unterstützen."

Stellvertretend für alle brachten Sandra und Felix Woppmann mit ihren Kindern Johanna und Magdalena ein Bildnis der Heiligen Familie zum Altar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neukirchen zu St. Christoph (514)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.