Anträge an den Stadtrat

Sonnensegel, von Navis irregeleitete Lastwagen, Defibrillatoren und Gartenabfälle - in der jüngsten Sitzung des Stadtrats wurden aus dem Gremium mehrere Anträge formuliert, von denen Sprecher der Fraktionen vier schriftlich einreichten.

So trug Dr. Patrick Fröhlich (CSU) den Wunsch vor, ein Sonnensegel im Waldbad im Bereich des Spielplatzes über der Babyschaukel und der Rutsche zu Beginn der Saison 2016 zu installieren. Entsprechende Mittel - im vierstelligen Bereich - seien im Haushalt 2016 einzuplanen. Fröhlich orientierte sich bei seiner Eingabe am "sehr gut gelungenen Mutter-Kind-Bereich", wo ein derartiges Segel bereits für den nötigen Schattenwurf sorge.

In einem zweiten Antrag machte sich Fröhlich stark für die Überprüfung der Beschilderung rund um das Gewerbegebiet Unterschwaig. Hintergrund sind Klagen aus der Obersdorfer Bevölkerung, die sich immer wieder mit Schwerlastverkehr konfrontiert sieht. Grund dafür dürften Navigationsgeräte in den Lastwagen sein, die den Fahrern oftmals den Weg durch Obersdorf empfehlen.

Für die FWU richtete Peter Bruckner den Antrag an die Stadt, sie solle auf ihrer Homepage veröffentlichen, an welchen Stellen Defibrillatoren angebracht seien. Außerdem sei zu prüfen, ob weitere Geräte beschafft werden müssten.

Angesprochen von Schrebergartenbesitzern des Gebiets am Annaberg trug Karl-Heinz Kreiner für die FDP/FWS den Antrag vor, in diesem Bereich einen Container für Gartenabfälle aufzustellen. In der Anmerkung dazu hieß es, als Standort dafür käme jener Fleck in Betracht, an dem bisher "möglicherweise Abfälle unerlaubt entsorgt werden". (ben)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.