Antrag landet gleich im Landratsamt
Aus dem Gemeinderat

Thanstein. (mp) Erst nach Ablauf der Ladungsfrist für die jüngste Gemeinderatssitzung, war der Antrag von Mirko und Marion Preiß für den Neubau eines Einfamilienwohnhauses in Thanstein (Flurnummer 314/8) eingetroffen. Nachdem das Gremium am Donnerstag aber nicht vollständig war - Dritter Bürgermeister Josef Mösbauer fehlte entschuldigt - durfte das Gesuch nicht mehr auf die Tagesordnung gesetzt werden.

Um den Bauwerbern Wartezeit zu ersparen, bat Bürgermeister Walter Schauer das Gremium, den Antrag gleich an das Landratsamt weiterleiten zu dürfen, um eine Verzögerung zu vermeiden. Die Räte waren damit einverstanden, schließlich hatten sie bereits der Bauvoranfrage der Familie Preiß zugestimmt. Der Antrag liegt nun in der Juli-Sitzung auf dem Tisch. Der Bürgermeister freute sich: Das sei der vierte Wohnhaus-Neubau innerhalb eines Jahres in der Gemeinde.

"Qualitätsbonus" abgeschafft

Thanstein. (mp) Erst vor vier Monaten hatte der Gemeinderat zugestimmt, pro Kind einen "Qualitätsbonus plus" in Höhe von 53,69 Euro an den Kindergarten Winklarn zu leisten. Mit diesem Geld sollte die Verbesserung der Kinderbetreuung gewährleistet werden.

Nun teilte Bürgermeister Walter Schauer mit, dass der Freistaat Bayern den Qualitätsbonus wieder abgeschafft und dafür den sogenannten Basiswert auf 1035 Euro erhöht habe. Diese Zahlung sei für jede Gemeinde verpflichtend. Ratsmitglied Michael Brandl bat darauf zu achten, dass mit dem Geld im Kindergarten auch wirklich Verbesserungen umgesetzt werden.

Kurz notiert Vollsperrung nach Stegen

Dieterskirchen. Seit 8. Juni laufen die Bauarbeiten zur Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße von Dieterskirchen nach Prackendorf. Das Vorhaben wird noch bis Ende dieses Jahres weitestgehend abgeschlossen werden. Während der Bauzeit wird es zu Behinderungen, insbesondere auch für die Befahrung der anliegenden landwirtschaftlichen Grundstücksflächen kommen. Damit verbunden ist auch eine Vollsperrung von Dieterskirchen nach Stegen.

Es wird versucht, den landwirtschaftlichen Verkehr zur Bearbeitung der Flächen weitestgehend sicherzustellen, dass zumindest zur Ernte- und Silagezeit die Landwirte ihre Flächen erreichen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, über Weislitz oder Bach/Katharinenthal nach Prackendorf zu fahren. Es wird auch darauf hingewiesen, dass der Schotterweg vom Gewerbegebiet Dieterskirchen zur GVS Dieterskirchen - Prackendorf für den Zeitraum der Straßenbauarbeiten an der Einmündung des Weges in die Gemeindeverbindungsstraße ebenfalls gesperrt ist (Sackgasse). Das Wenden mit Lkws ist nicht möglich.

Die Gewerbetreibenden im Gewerbegebiet Dieterskirchen werden gebeten, die Fahrer ihrer Anlieferer und Speditionen etc. entsprechend zu informieren. Die Gemeinde Dieterskirchen bittet um Verständnis und die Beachtung von Informationen in der Presse über weitere Sperrungen und Umleitungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.