Aras über den Köpfen

Auf großes Interesse stieß wieder die Papageien-Show von Johann Heindl (Dritter von links). Seine Gelbbrust-Aras "Oki" und Iko" begeisterten nicht nur die Kinder, sondern auch Jugendbeauftragte Tanja Wettinger, Bürgermeister Johann Burger (von links) und BGR Pater Hans Junker (hinten rechts). Bild: jr

Gelbbrust-Aras sind normalerweise in den Wäldern des südamerikanischen Kontinents zu Hause. Dass sie sich auch in der Idylle Münchsgrüns wohlfühlen, erfuhren jetzt 18 Kinder und ihre Eltern bei einer Papageien-Show auf dem Reiterhof.

Schon seit mehreren Jahren erfreut sich diese Ferienprogramm-Aktion von Johann Heindl großer Beliebtheit. Mit dabei war auch Bürgermeister Johann Burger und BGR Pater Hans Junker. Sie und alle anderen Zuschauer staunten nicht schlecht über die beiden Gelbbrust-Aras, den sechs Jahre alten "Oki" und den vier Jahre alten "Iko". Nach einigem guten Zureden starteten die beiden zu Flügen hoch über den Köpfen der Besucher.

"Bei uns fliegen beide Aras jeden Tag frei", erklärte Heindl, der sich nahezu täglich mit den Tieren beschäftigt. Angst, dass sie nicht mehr zurückkommen, habe er nicht. Weiter erfuhren die Gäste, dass "Oki" "manchmal redet wie ein Mensch" und sogar seinen Namen nenne, während der jüngere "Iko" noch etwas redefaul sei. Johann Heindl verriet, dass die beiden Vögel sehr eifersüchtig seien - beide wollen stets den besten Platz beim "Papageien-Papa".

400 Arten weltweit

Nach der Show stärkten sich die Kinder mit Kuchen, Johann Heindl testete bei der Gelegenheit das Wissen der Besucher. Ein kleiner Junge aus Themenreuth hatte zuvor gut aufgepasst. "400!", antwortete er sofort auf die Frage, wie viele Arten von Aras es weltweit gibt. Der Lohn war ein Buch des Chefs des Tierparks "Loro Parque" auf der Kanareninsel Teneriffa. Über seinen Gewinn freute sich der kleine Besucher sehr. Für die anderen Kinder gab es jeweils eine Papageienfeder zur Erinnerung.

Im Anschluss statteten die Kinder noch den Pferden auf dem Hof einen Besuch ab. In den Stallungen und auf der Koppel waren viele schöne Tiere zu bewundern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Münchsgrün (41)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.