Arbeit des Stadtrats eingeschränkt

Von neuen kommunalpolitischen Weichenstellungen sprach Thomas Schopf. Der FW-Sprecher gratulierte Edgar Knobloch zur Wahl als neues Stadtoberhaupt, wünschte ein dickes Fell und dankte Vorgänger Helmuth Wächter für sein 30-jähriges erfolgreiches Wirken. Schopf machte die Streichung der Städtebaufördermittel im Zusammenhang mit dem beabsichtigten Rathaus-Umzug zum Thema und verwies auf das "Schnäppchen" beim Kauf des Bilfinger-Geländes.

"Viel Geld wurde inzwischen verbaut, doch nun kam alles anders. Jetzt hoffen wir, dass mit dem Verbleib der Stadtverwaltung in der Altstadt die Fördergelder wieder fließen." Zu den größten Wünschen zählte Schopf das Ende des juristischen Geplänkels über die Rechtmäßigkeit der Kommunalwahl. "Das führt bereits zu Einschränkungen in der Stadtratsarbeit". Auch die Aufstellung des Haushaltsentwurfes für das kommende Jahr sieht er in Gefahr.

Mit der Schlüsselzuweisung als Fundament zeigte sich Schopf optimistisch, die städtischen Aufgaben im Jahr 2015 gut zu bewältigen. Der FW-Fraktionsvorsitzende wünschte sich und dem Rat eine kollegiale Zusammenarbeit und der Bevölkerung und den ehrenamtlich Tätigen gute Ideen als Basis für ein erfolgreiches 2015. (do)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.