Arbeiter stützt von Stalldach
Polizeibericht

Waldsassen. Vom Dachgiebel stürzte ein Arbeiter am Samstag etwa fünf Meter in die Tiefe. Der Mann war nach dem Unfall ansprechbar, wurde aber zur Abklärung eventueller innerer Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth gebracht. Der Bauherr und zwei Arbeiter deckten das Dach eines alten Stallgebäudes ab. Zwei der Männer wurden dazu mit einem Lader in einem Arbeitskorb auf das Dach des Gebäudes gehoben. Als einer der Arbeiter auf das Dach steigen wollte, stürzte er ab.

Platzverweis für Bettlergruppe

Mitterteich/Pechbrunn. Am Samstagvormittag traten in Mitterteich und Pechbrunn mehrere Bettler auf. Bei der Kontrolle durch die Polizei wurde festgestellt, dass diese Personengruppe rumänischer Staatsangehöriger bereits bayernweit aktiv ist. Die Personen zeigen dabei Zettel vor, mit denen sie um eine Spende für eine Fahrkarte oder ähnliches bitten. Da es zu keinen strafbaren Handlungen gekommen war, wurden die Personen belehrt und ihnen ein Platzverweis erteilt.

Einbrecher mit Licht vertrieben

Tirschenreuth. Durch die Balkontür im ersten Stock wollte Anfang des Monats ein Einbrecher in ein Wohnhaus in Lengenfeld gelangen. Gegen 2.30 Uhr versuchte der unbekannte Täter am 1. Februar in das Gebäude zu kommen. Erst jetzt berichtete die Bewohnerin den Vorfall der Polizei. Die Geschädigte bemerkte den Vorgang, betätigte einen Außenlichtschalter und trieb so den Täter in der Flucht. Der Unbekannte entfernte sich mit einem Personenwagen in Richtung Pilmersreuth/Straße. Am Rollo entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Die Polizei Tirschenreuth bitte um Hinweis und appelliert, derartige Vorfälle umgehend anzuzeigen. Nur so besteht eine reelle Chance, die Täter bei einer Fahndung festzunehmen.

Volkshochschule Philosophischer Spaziergang

Tirschenreuth. "Ich glaube, dass die Verwirklichung einer Welt möglich ist, in der der Mensch viel 'sein' kann, selbst wenn er wenig 'hat'." Dieses "Credo eines Humanisten" schrieb Erich Fromm lange vor der Veröffentlichung seines Buches "Haben oder Sein" nieder. Das von der Werbung verordnete Konsumbedürfnis kann offenbar nicht dafür sorgen, dass die Menschen in der Wohlstandsgesellschaft zufrieden werden und gesund bleiben.

Die Analyse einer Wirtschaftsordnung, die dem scheinbar unbegrenzten Fortschritt dienen soll und dabei die wirklichen Bedürfnisse der Menschen aus den Augen zu verlieren scheint, will Wolfgang Minssen bei seinem nächsten dem philosophischen Spaziergang zum Thema "Haben oder Sein" überdenken. Dieses Seminar der Volkshochschule findet am Dienstag, 24. Februar, von 19 bis 20.30 Uhr im Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth statt und kostet 6,50 Euro.

Anmeldung bei der Volkshochschule ist erforderlich: Tel. 09631/88205, Fax: 09631/88-306, E-Mail: vhs@tirschenreuth.de, Internet: www.vhs-tirschenreuth.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.