Aschaffenburg holt Youssef Mokhtari
Fußball

Aschaffenburg. (dme) Youssef Mokhtari verstärkt den Regionalligisten SV Viktoria Aschaffenburg - zumindest bis zur Winterpause. Der 36-jährige Mittelfeldmotor, der unter anderem für den 1. FC Köln und den MSV Duisburg in der Bundesliga auflief, für die SpVgg Greuther Fürth in Liga zwei und mehrere Drittliga-Spielzeiten für den SV Wacker Burghausen absolviert hat, folgt Trainer Rudi Bommer, unter dem er bereits zahlreiche erfolgreiche Profi-Jahre bestritten hat.

Regionalliga Bayern

17. SpieltagFC Nürnberg II - Jahn Rgb. Heute 19 Uhr

Frauenfußball

BezirksoberligaTSV Theuern       2:0 (0:0)       SV Altenstadt
Tore: 1:0 (69./Foulelfmeter) Anne Wagner, 2:0 (85.) Nadine Lang - SR: Thorsten Haug - Zuschauer: 25.

(lz) Der "Vilstal-Express" düst ohne Niederlage zum Herbstmeistertitel, denn trotz personeller Engpässe wurde auch die Partie gegen den SV Altenstadt in trockene Tücher gebracht. In diesem Neulingsduell musste "Lokführer" Bernd Polster gleich auf sechs Stammspielerinnen verzichten. So kam der Tabellenführer auch zunächst nicht richtig in die Gänge, der Gast hatte im ersten Durchgang mehr vom Spiel, konnte sich aber in der gesamten Begegnung keine zwingende Tormöglichkeit erarbeiten. Zwei weitere angeschlagene und verletzte Spielerinnen erschwerten die Situation für die Vilstalerinnen in der Pause, aber das Team präsentierte sich im zweiten Durchgang wie ausgewechselt. Alle Akteurinnen wollten den Dreier - und allen voran ging Kerstin Lehmeier, die eigentlich noch in der Jugend eingesetzt werden könnte. Die Gastgeberinnen dominierten den zweiten Durchgang und erarbeiteten sich viele Chancen. Anne Wagner versenkte einen Elfmeter, nachdem sie selbst gefoult worden war, souverän. Nadine Lang erlöste in der 85. Minute mit einem strammen Schuss nach Vorarbeit von Nina Liebl und Chrissy Meyer die Zuschauer. Weitere Möglichkeiten blieben auch am Aluminium hängen, aber der Erfolg war nun völlig verdient.

SpVgg Ziegetsdorf       2:3 (1:2)       TuS Rosenberg
Tore: 1:0 (3.) Ramona Schelter, 1:1 (30.) Manuel Ring, 1:2 (36.) Sonja Strobel, 2:2 (52.) Ramona Schelter, 2:3 (56.) Nadja Heinl - SR: Alois Hierl - Zuschauer: 40.

(lz) Endlich feierte der TuS Rosenberg seinen ersten Saisonsieg. Und der war auch wichtig, um im Kampf um den Ligaerhalt mit Hoffnungen in die Zukunft zu blicken: Sechs Punkte sind zum rettenden Ufer noch aufzuholen, das ist nicht einfach, aber auch nicht unmöglich. In der Domstadt begann die Partie erst einmal unglücklich, denn als eine TuS-Akteurin ausrutschte, hatte Schelter freie Bahn und versenkte den Ball per Weitschuss zur Führung. Nadja Heinl hatte den Ausgleich schon auf dem Fuß, den dann Manuela Ring nach einer halben Stunde schaffte. Ein Zuspiel von Heinl nutzte Strobel zur Pausenführung, aber die Gastgeberinnen kamen nach dem Wechsel wieder zurück ins Spiel. Fast im Gegenzug brachte Heinl den Tabellenletzten erneut in Front, der diese Führung über die Zeit retten konnte, auch wenn es in der letzten halben Stunde noch einmal hektisch wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.