ASV Burglengenfeld glücklicher 2:1-Sieger gegen die SpVgg Ruhmannsfelden
Viel Hektik im Spitzenspiel

Burglengenfeld. (aho) Dieses Spitzenspiel der Landesliga Mitte brachte bis zum Schluss viel Hektik, Kampf und Spannung. Am Ende stand der ASV Burglengenfeld als glücklicher 2:1-Sieger da. Lange Zeit hatte es eher nach einer Punkteteilung ausgesehen, die aufgrund des Spielverlaufes auch gerecht gewesen wäre.

In der Anfangsphase hatte die SpVgg Ruhmannsfelden die Vorteile auf ihrer Seite. Die Heimelf riskierte vorerst nicht viel, sie überließ dem Gegner die Initiative. Nach knapp einer halben Stunde wurde Müller im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan Früchtl zum 0:1. Die beste Chance für den ASV vergab Benjamin Epifani, der frei stehend am Torwart scheiterte.

Ausgleich durch Epifani

In der zweiten Hälfte machte Burglengenfeld Druck. Für den Ausgleich sorgte Benjamin Epifani per Kopf nach einer Flanke von der linken Seite. Anschließend übertrieben beide Seiten den Einsatz, der unsichere Schiedsrichter verteilte zahlreiche Verwarnungen, zwei Matchstrafen für den Gast und schickte Markus Rösch vom ASV nach einem groben Foul mit Rot vom Platz.

Die Schlussminuten hatten es dann in sich. Zuerst vergab Ruhmannsfelden den möglichen Siegtreffer in der 89. Minute, dann gab es einen umstrittenen Freistoß für den ASV, der schließlich zum 2:1 führte. Der Gast wollte den Torschützen im Abseits gesehen haben, doch alle Proteste halfen nichts, der Treffer galt und bescherte dem ASV Burglengenfeld einen wichtigen Sieg im Kampf um die Meisterschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.