Asylproblematik und Energiewende die Themen - Sitzung bei der VG in Neustadt
SPD-Kreisräte gehen im April in Klausur

Deutschland und die Welt
07.03.2015
1
0
Neustadt/WN. (gt) Im neuen Sitzungssaal der Verwaltungsgemeinschaft Neustadt tagte erstmals die SPD-Kreistagsfraktion. Bürgermeister Markus Ludwig aus Störnstein stellte den Zusammenschluss der Kommunen Kirchendemenreuth, Parkstein, Püchersreuth, Störnstein und Theisseil vor.

"Alle Räume sind nach Vorgabe und Wünschen der Gemeinden und der Beschäftigten errichtet worden", informierte Ludwig. Der Neubau als Flachbau über der bestehenden Norma sei angemietet. Die Kosten werden über die VG-Umlage auf die verwalteten rund 7500 Einwohner umgelegt.

"Nach 40 Jahren der Geschäftsstelle in einem Wohnhaus sind alle Mitarbeiter mit ihren Arbeitsplätzen sehr zufrieden", hielt Ludwig fest. Von den neuen Geschäfts- und Verwaltungsräumen waren auch die SPD-Kreisräte beim Rundgang sehr angetan. Fraktionsvorsitzender Günter Stich beglückwünschte die Kollegen Bürgermeister der VG-Kommunen zu diesem neuen barrierefreien Verwaltungsbau im Herzen der Kreisstadt.

Fritz Betzl aus Eschenbach erstattete der Fraktion Bericht über inzwischen fünf Sitzungen des Rechnungsprüfungsausschusses für das Haushaltsjahr 2014. In der Abschlusssitzung würden die Ergebnisse festgehalten, kündigte der Ausschussvorsitzende an. Ein Augenmerk der Prüfung galt auch künftigen Einsparmöglichkeiten im Verwaltungsbereich und Verbesserungsvorschlägen.

Die Generalsanierung des Gymnasiums Neustadt werfe ihre Schatten bereits voraus, auch wenn die Umsetzung noch vieler Vorarbeiten bedürfe, erklärten die Bauausschussmitglieder. "Es wäre schön, wenn für die Reparatur oder den Ersatz der erneuerungsbedürftigen Tribünen in der Dreifachturnhalle trotzdem eine vorzeitige Lösung gefunden würde", wünschte Landtagsabgeordnete Annette Karl im Hinblick auf die erfolgreichen Basketballer der DJK.

Für stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger stehen Dienststellenverlagerungen innerhalb des Landkreises außer Frage, wenn davon Bürger betroffen würden. Viele Hausaufgaben hat sich die SPD-Kreistagsfraktion für ihre Klausurtagung am 10. und 11. April vorgenommen. Dabei sollen nicht nur die landkreiseigenen Liegenschaften, sondern unter anderem auch die Asylproblematik, die Energiewende und der "Landkreis NEW 2020/25" beleuchtet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9466)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.