Attraktion für alle Wanderbegeisterten

"Wie an einer Perlenkette aufgereiht", so betont Joachim Häring, Geschäftsführer des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland, "verbindet der neue Weg eine große Anzahl von Attraktionen und Erlebnisstationen: beginnend mit dem Köhlerzentrum in Ebermannsdorf und dem neuen Rastplatz mit Brunnen in Pittersberg, vorbei an der Großen Kreisstadt Schwandorf, bis hin zur Erlebnispädagogischen Aktionsachse Neunburg mit dem Eixendorfer See und dem Schwarzachtal."

Neben der Herausforderung, eine für Wanderer möglichst günstige Verbindung zwischen den beiden Anknüpfungspunkten in Ebermannsdorf auf der einen und Hillstett im Landkreis Cham auf der anderen Seite zu finden, sollte zudem die Geschichte entlang des Weges erlebbar gemacht werden. In Zusammenarbeit mit den Touristikern der beteiligten Gemeinden und den Vertretern der drei lokalen Aktionsgruppen Netzwerkregion Oberpfälzer Seenland, Amberg-Sulzbach und Landratsamt Cham sei der jüngeren Zeitgeschichte der Region schnell eine tragende Rolle zugesprochen worden, erklärte Häring weiter: "Bedingt durch die Unterteilung des Weges in vier Tagesetappen war das passende Thema schnell gefunden, die vier Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser drängten sich uns hierbei geradezu auf."

Wanderbegeisterte begeben sich so in drei Landkreisen auf die spannende Spurensuche zwischen Feuer und Wasser.

Begleitet werden sie dabei von Übersichts- und Informationstafeln, die sich an den jeweiligen Etappenpunkten befinden. (wec)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.