Auch beim Rosenmontagsball in Kohlberg volles Haus - Tolle Einlagen der Garden
Feuerwehrschlauch in der Bar

Kohlberg. (war) "Top Secret" lautete der Name der Band, ansonsten hatte die Feuerwehr nichts geheim gehalten, sondern erfolgreich für den Rosenmontagsball geworben. Und so füllte auch die zweite Großveranstaltung nach dem Sportlerball die auf das Motto "Kohlberg - Around The World" gestaltete Turnhalle.

"Top Secret" schuf tolle Stimmung für Mexikaner, Japaner, Inder, Cowboys und Indianer, Rocker, Römer, Teufelchen, Polizisten und Soldaten, Scheichs, spanische Tänzerinnen, Priester, Mönche, Rocker, Feen und Piraten. Jemand vergessen? Ach ja, die Showblöcke, es waren am Montagabend gleich vier, die die Faschingsgesellschaft nach Ankündigung von Chef-Moderator Stefan Gebhardt einstreute.

Besonders reichlich Beifall ernteten die vier jungen Feuerwehr-Damen Susi Fischer, Paula Gäbelein, Marina Scholz und Lena Bäumler. Sie zeigten, dass sie nicht nur bei der Wehr eine solide Ausbildung genießen, sondern auch bei der Prinzengarde zu den tragenden Säulen zählen und die Elemente Garde- und Showtanz perfekt beherrschen. Zum Zug kamen alle Altersklassen, zum Auftakt die Jüngsten. "Block vier" schlossen die Señoritas mit ihrer Zugabe, begleitet von Riesenapplaus.

Zu später Stunde servierten die Spritzenmänner frische Weißwürste. Ausgelegt auf die Feuerwehr war die großzügige Bar ausgestalten. In der "Firefighter-Bar" mit integriertem Feuerwehrschlauch in der Theke und "Feuereffekten" an den Wänden gab es Cocktails und härtere Drinks.

"Der Kohlberger Fasching ist inzwischen weit über die Gemeindegrenzen hinaus ein Begriff geworden, wir freuen uns über die Superstimmung bis in den Morgen", quittierten Vorsitzender Hermann Prechtl und Kommandant Josef Fischer den gelungenen und friedlich verlaufenen Ball am Morgen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.