Auch in der Lärmsanierung am Ball

Anders als in Wernberg-Köblitz ist die Situation in den weiteren A 93-Anliegerkommunen. Hier greift nicht die Lärmvorsorge, sondern die freiwillige Lärmsanierung mit Werten von 57 beziehungsweise 67 Dezibel. Auch dabei geht es voran. Autobahnpräsident Reinhard Pirner zählt auf: 2013 war der Abschnitt Pfreimd-Nabburg an der Reihe, 2014 die Strecke von Pfreimd bis zum Kreuz "Oberpfälzer Wald" und 2015 die Fahrbahn vom Autobahnkreuz bis in den Anschlussbereich Pfreimd, 2016 bis 17 werden die Strecken zwischen Nabburg und Schwarzenfeld folgen. Ende 2017 soll dann der gesamte Abschnitt zwischen dem Autobahnkreuz und Schwarzenfeld/Traunricht lärmsaniert sein. Die Bereiche Schwandorf, Teublitz, Maxhütte sind noch ein Thema für lärmreduzierenden Belag - wenn eine Deckensanierung ansteht. Das kürzlich beschlossene Investitionsprogramm des Bundes tut der Autobahndirektion Nordbayern gut: Knapp eine Milliarde fließt in ihren Zuständigkeitsbereich. (cv)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.