Auch Richtung Böhmen

Ein bisschen Adventsstimmung war so kurz vor dem ersten Sonntag schon angebracht. Die Stammtischmusikanten beim "Dorfwirt" erfreuten ihre Zuhörer deshalb mit einem Adventskranz und weihnachtlichen Weisen. Danach wechselten die Akteure auch wieder zu den gemütlichen Stückln.

Die größte Abordnung der Hobbymusiker schleppte ihre Instrumente aus Hahnbach heran: Sepp Ertl mit Saxofon und Klarinette, Rudi Schiebel und Kerstin Kilp mit Akkordeon.

Zu den Quetschn-Künstlern zählten auch Christa Bub und Erika Preller aus dem nahen Mittelfranken sowie Organisator Hans Dittrich, der auch sein Saxofon mitgebracht hatte.

Zur dezenten Begleitung vieler Stücke trug Hellmut Zorn als Gitarrist bei. So ging es nach dem beschaulichen Start in Richtung Böhmen, wo der Hans mit dem Sepp und Hellmut samt Rudi die weichen Melodien spielten und sangen. Die beiden fränkischen Damen verlegten sich mehr auf Walzer, Oldies und Tanzrhythmen. Doch auch Rudi und Kerstin entlockten ihren Akkordeons fröhliche Unterhaltungsmusik. Die Zuhörer wurden zum Mitsingen animiert und taten dies mit ausgeteilten Noten- und Textblättern mundartlicher und Volksweisen. So vergingen die Stunden wie im Flug und alle waren sich einig, bald eine Neuauflage zu starten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Högen (207)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.