Audi kracht auf B 22 in VW Transporter: Zwei Verletzte
Zusammenstoß auf der Überholspur

Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass beim Transporter der linke Vorderreifen aus der Verankerung gerissen wurde. Bild: dob
Tännesberg. (dob) Den bereits durch Blinken eingeleiteten Abbiegevorgang eines VW-Transporters übersah ein 77 Jahre alter Audi TT-Fahrer auf der B 22 am Dienstagmittag, als er aus Richtung Oberviechtach nach Weiden unterwegs war.

Drei Mitarbeiter eines technischen Infrastrukturdienstleisters aus Österreich wollten nach links in Richtung Tanzmühle/Weinrieth abbiegen. Der 34-jährige Fahrer verringerte deshalb das Tempo. Dahinter folgte ein Lkw, der ebenfalls abbremste. Vermutlich glaubte der Audi-Fahrer aus Bad Füssing, dass die Fahrzeuge wegen des Regens so langsam fahren und setzte zum Überholen an. Der abbiegende Transportlenker übersah jedoch den Audi auf der Überholspur, bog ab und krachte in den Pkw.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der linke Vorderreifen des Transportes aus der Verankerung gerissen, und der Audi schlitterte über eine drei Meter hohe Böschung hinab. Beide Fahrzeuglenker wurden leicht verletzt kamen ins Krankenhaus. Der Österreicher konnte das Klinikum wieder verlassen.

Die Polizei riegelte die vielbefahrene Strecke mit Hilfe von Kollegen der Bundespolizei und der Döllnitzer Feuerwehr ab und leitete den Verkehr über Woppenrieth und Bernrieth wieder zurück auf die Bundesstraße. Die Feuerwehr half auch bei der Säuberung der Unfallstelle. Für etliche lange und beladene Sattelschlepper erwies sich die Umleitung auf die engen, schmalen Straßen als heikel. Den Schaden schätzen die Beamten auf 30 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.