Auf dem Boden der Tatsachen

Die Blue Devils zogen am Dienstag beim EC Bad Tölz mit 1:7 den Kürzeren. Veit Holzmann (Nummer 69, Szene aus dem Heimspiel am 26. Oktober/2:5) erzielte in der letzten Minute den Ehrentreffer. Bild: Gebert

Nach einer Reihe guter Spiele leisteten sich die Blue Devils am Dreikönigstag einen Rückfall. In der vorgezogenen Partie beim EC Bad Tölz gab es eine 1:7-Pleite. Zudem kassierte Alex Jirik eine Spieldauerdisziplinarstrafe und ist am Freitag im Derby bei den Bayreuth Tigers gesperrt.

Bad Tölz. (gb) Nach drei Siegen in den letzten vier Partien sind die Blue Devils am Dreikönigstag unsanft auf dem Boden der Tatsachen gelandet. "Kein Spiel ist ein Selbstläufer, das hat man heute gemerkt. Wir müssen weiter in jedem Spiel hart arbeiten", sagte Trainer Josef Hefner nach der 1:7 (0:4, 0:2, 1:1)-Niederlage beim EC Bad Tölz.

Hefner musste am Dienstag auf den verletzten Ralf Herbst, den erkrankten Lukas Salinger und den beruflich verhinderten Marco Pronath verzichten. Zwischen den Pfosten stand Oliver Engmann. "Das war so ausgemacht, zudem ist Daniel Huber gesundheitlich angeschlagen", begründete Hefner den Wechsel.

Zu Beginn deutete nichts auf einen derart deutlichen Spielausgang hin. "Wir haben sehr gut angefangen. In den ersten zehn Minuten war es ein gutes Spiel von beiden Teams", sagte Hefner. Zustimmung bekam er in der Pressekonferenz vom Tölzer Coach Florian Funk: "Im ersten Drittel war lange nicht klar, wer die bessere Mannschaft ist." Die Weidener Niederlage leiteten zwei völlig unnötige Strafen gegen Konstantin Firsanov ein. "Das waren dumme Offensivfouls", kritisierte Hefner. Die Gastgeber nutzten die Powerplay-Chancen und gingen durch Florin Ketterer (7. Minute) und Klaus Kathan (14.) mit 2:0 in Führung. Danach sei es schwer gewesen, dagegenzuhalten, meinte der Weidener Trainer. Während seine Mannschaft nun einbrach, setzten die Tölzer energisch nach und sorgten durch die Treffer von Tobias Biersack (16.) und Joseph Lewis (17.) für die Vorentscheidung.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Blue Devils zwar heranzukommen und hatten auch die eine oder andere Möglichkeit, doch Strafzeiten und individuelle Fehler spielten dem Gastgeber weiter in die Karten. Tom-Patric Kimmel (30. und 38./Unterzahl) erhöhte mit einem Doppelpack auf 6:0. Im Schlussdrittel gab es nur noch wenige Höhepunkte. Daniel Merl (42.) schraubte das Resultat auf 7:0, ehe Veit Holzmann (60./Überzahl) 59 Sekunden vor der Schlusssirene der Ehrentreffer gelang. Für Ales Jirik war das Match da schon beendet. Nach einer Zwei- plus Zehnminutenstrafe wegen eines Bandenchecks im zweiten Drittel leistete er sich in der 47. Minute eine Unsportlichkeit. Dafür gab es den zweiten "Zehner" und damit automatisch eine Spieldauerdisziplinarstrafe.

Am Wochenende kommt es für die Blue Devils knüppeldick. Am Freitag, 9. Januar, Beginn um 20 Uhr, steigt das Derby bei den Bayreuth Tigers und am Sonntag, 11. Januar, gastiert um 18.30 Uhr Spitzenreiter EHC Freiburg in der Hans-Schröpf-Arena.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.