Auf die Bindung kommt es an

(zip) Zwei Mal pro Jahr kommt der Arbeitskreis der Kinderkrippen im Landkreis zusammen. Das jüngste Treffen war in der Sorghofer BRK-Kindertagesstätte St. Barbara. Neben dem Austausch untereinander und der Pflege der Zusammenarbeit gab es einen Vortrag von Heilpädagogin Dagmar Schütz, die eine Praxis in Amberg hat. Sie sprach über Bindung und -entwicklung und beantwortete die Frage, wie Kinder in den ersten Lebensjahren außerhalb des Elternhauses in ihrer Bindungsentwicklung begleitet werden können. Dazu hatte sie anschauliche Beispiele vorbereitet.

Dagmar Schütz zitierte dazu auch die Entwicklungspsychologen Mary Ainsworth und Sylvia M. Bell, die 1970 in einer Studie Bindung so definierten: Als gefühlsmäßiges Band, welches eine Person zwischen sich selbst und einer bestimmten anderen Person knüpft, "ein Band, das beide räumlich verbindet und zeitlich andauert". Nach dem Vortrag besichtigten die 40 Teilnehmer die Einrichtung in Sorghof.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.