Auf Kompost statt in Verbrennung
Im Blickpunkt

Tirschenreuth. (as) Was passiert mit den organischen Abfällen aus dem Landkreis? Zumindest in der Anfangsphase ist an eine offene Kompostierung gedacht. Die wäre mit 35 Euro pro Tonne die günstigste Lösung, die geschlossene Kompostierung käme auf 65 Euro, war der Sitzungsvorlage zu entnehmen. Noch teurer wäre die Vergärung mit Nachrotte, am teuersten die Verbrennung mit dem Restmüll - 115 Euro pro Tonne.

Eine entscheidende Frage ist, wie viel Bioabfall anfällt. Nach Ansicht von Landrat Wolfgang Lippert wäre eine gemeinsame Ausschreibung und energetische Verwertung mit dem Landkreis Neustadt und der Stadt Weiden sinnvoll. Kreisrat Ely Eibisch regte an, die Vergärung in einer Biogasanlage in die Planung einzubeziehen. Für rund 30 Euro pro Tonne könnten Strom, Wärme und Dünger vor Ort gewonnen werden. Insgesamt billigte der Ausschuss das Biotonnen-Konzept - mit Ausnahme von Hans Zölch. Der fürchtete, dass ein Anschlusszwang für alle Haushalte nur eine Frage der Zeit sei.

Kurz notiert "Ein guter Tag für die Urlaubsregion"

Neualbenreuth. (enz) Bürgermeister Klaus Meyer traf in seiner Rede genau den Punkt, der den Investor auszeichnet: "Wenn man einen Mann wie Alois Zimmermann fordert, vielleicht sogar schon herausfordert, dann läuft dieser zur Höchstform auf. Das haben Sie sich und uns allen mit Ihrer mutigen Entscheidung, aber auch mit Ihrem beseelten Durchhaltevermögen in den letzten Monaten und Jahren bewiesen." Der Tag der Hoteleinweihung sei ein guter Tag für Neualbenreuth, das Sibyllenbad, das gesamte Stiftland und die Urlaubsregion im Oberpfälzer Wald. Als Geschenk brachte der Bürgermeister neben dem Wappen von Neualbenreuth und einem Aquarell vom Kurmittelhaus auch eine Riesentorte in Form des Kurhotels Pyramide mit.

Nach der Segnung Klänge aus Cheb

Neualbenreuth. Auch die Bürgermeister der dem Zweckverband Sibyllenbad angehörenden Gemeinden reihten sich in die Schar der Gratulanten ein. Franz Stahl aus Tirschenreuth, Roland Grillmeier aus Mitterteich und Bernd Sommer aus Waldsassen wünschten dem Hotelier gutes Gelingen. Nach der Segnung des Hauses durch Pfarrer George Parankimalil begann die große Party unter den musikalischen Klängen der Gruppe "Parohanka" aus Cheb.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.