Auf neutralem Boden im Kühloch

Leistungsabzeichen gab es bei der Feuerwehr Namsreuth zu verteilen (von links stehend): Fred Luber, Andreas Pirner, Bürgermeister Hans Koch, Kreisbrandinspektor Peter Deiml, Andreas Pilhofer, Jens Lehnerer und Kreisbrandmeister Hans Sperber; sitzend von links Vitus Eichenseer, Bernd Rümpelein, Julius Kirsch und Jürgen Renner. Bild: wku

Ohne Erlaubnis zündete der Gaißacher Feuerwehr-Vorsitzende 2014 das Johannisfeuer der Nachbarn an. Die brummten ihm dafür eine "saftige" Strafe auf.

Der Rückblick der FFW Namsreuth auf 2014 enthielt ein recht ungewöhnliches Ereignis: Sehr zum Missfallen war ein Kollege aus Gaißach beim Anzünden ihres Johannisfeuers zuvorgekommen. Zur Wiedergutmachung trafen sich die Feuerwehrleute beider Seiten auf neutralem Boden im Kühloch. Die Gaißacher Wehr sorgte für Freibier und Gegrilltes. "So wurde es ein gemütlicher Kameradschaftsabend", freute sich Vorsitzender Hans Pirner.

In Schlepperfabrik

Höhepunkt indes war die Fahrt zur Firma Horsch nach Schwandorf, die Landmaschinen herstellt. Heuer ist ein Ausflug in die Schlepperfabrik John Deere nach Mannheim geplant. Am Volkstrauertag beteiligte sich die Wehr nicht in Königstein, sondern in Kürmreuth. Die Mitglieder vereinbarten, künftig zwischen den Feiern in beiden Orten abzuwechseln.

"Das große Thema 2015 wird der Digitalfunk sein", kündigte Pirner an. Für die Ausbildung an den Geräten ist im März eine Schulung angesetzt.

Eine Hilfeleistung

"Einsatzmäßig war 2014 ein ruhiges Jahr", sagte Kommandant Jürgen Renner. Er erwähnte die Verkehrsregelung bei der Frankenpfalzmesse, eine Hilfeleistung bei einem Unfall auf der B 85, die Überwachung des Johannisfeuers und die Beseitigung einer Ölspur. Stolz war Kommandant Renner auf Andreas Pilhofer. Mit ihm nimmt erstmals wieder ein Feuerwehrmann aus Namsreuth an einem Gruppenführerlehrgang teil.

Bürgermeister Hans Koch, Kreisbrandinspektor Peter Deiml und Kreisbrandmeister Hans Sperber verliehen Leistungsabzeichen in Bronze an Julius Kirsch und Andreas Pirner (beide Fichtenhof), in Silber an Andreas Pilhofer (Wildenhof), in Gold-Blau an Bernd Rümpelein (Wildenhof), in Gold-Grün an Fred Luber (Pruihausen), Jens Lehnerer und Kommandant Jürgen Renner (beide Namsreuth) sowie in Gold-Rot an Vitus Eichenseer aus Pruihausen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pruihausen (31)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.