"Auf sich selbst schauen"

Nicht nur Käse und Wurst, sondern auch viel Gemüse und Obst: Bei der "Schlacht" am Büfett hatten die Teilnehmerinnen am Landfrauenfrühstück des Bayerischen Bauernverbandes die Qual der Wahl. Bilder: rn (2)

"Erfahrungen weitergeben": Diese Lebensaufgabe stellt sich Dr. Eberhard Rau. Beim Landfrauenfrühstück des Bayerischen Bauernverbandes "fütterte" er nach einem opulenten Büfett 140 Zuhörerinnen mit Ausführungen zu den Selbstheilungskräften des Körpers.

Denn sie gelte es zu mobilisieren und zu stärken. "Ebo", wie sich der Allgemeinmediziner schlicht nennt, spricht aus eigener Erfahrung: Er selbst "wechselte vor 17 Jahren vom selbstbewussten Arzt zum hilflosen Patienten". Bauchspeicheldrüsenkrebs, lautete damals die Diagnose.

Positives Denken ist wichtiger Bestandteil seiner Lebensphilosophie. Zum Teil bildhaft erläuterte er, dass der Körper aus riesiger Energie bestehe. Dazu tauchte er gar in die Molekularbiologie ein. Rauch rief dazu auf, ärztliche Diagnosen zu akzeptieren und jede Hilfe der Schulmedizin anzunehmen, aber auch selbst zum Spontanstillstand der Krankheit beizutragen. Dazu sei es erforderlich, das Verhalten neu zu programmieren und den eigenen Hauptkonflikt, etwa Überforderung, zu lösen.

Als enorm stufte der Referent die Möglichkeit der Stärkung der eigenen Abwehrkräfte ein. Sein Leitsatz dazu lautet: "Tue alles, was für dich möglich ist, und alles, was du nicht ändern kannst, das überlasse dem da oben." Leider werde die Kraft der inneren Heilung nicht oder zu wenig beachtet. Auf den Heilfaktor "Gesundes Essen" angesprochen, sagte er: "Jeder muss auf sich selbst schauen und das essen, was für ihn gut ist. Essen ist schön und sollte stets mit Lust und Freude verbunden sein." Rauch verstand es vorzüglich, das durchwegs ernste Thema mit heiteren Momenten zu garnieren.

Ein Beitrag zum Motivieren der Selbstheilungskräfte und zum Stärken der Lebensenergie waren gemeinsame Atemübungen. "Jeder kann etwas für seine Gesunderhaltung tun - auch einmal nur die Augen schließen und den Vögeln zuhören". Mit diesem Tipp und Empfehlungen für einen gesunden Tagesbeginn entließ der Referent nach zwei Stunden eine begeisterte Zuhörerschaft, die noch lange Zeit Schlange stand, um von ihm signierte Druck- und DVD-Erzeugnisse zu erwerben.

Petra Schäffler, stellvertretende Kreisbäuerin aus Neustadt am Kulm, hatte eingangs Maria Müller vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Richard Götz und Alexander Scheck von der Raiffeisenbank sowie BBV-Geschäftsführer Hans Winter besonders begrüßt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.