Aufatmen beim SV Mitterteich

Die entscheidende Szene beim 1:0-Erfolg des SV Mitterteich gegen den TSV Bad Abbach: Gästetorwart Fabian Fuchs bringt Manuel Dürbeck im Strafraum zu Fall, den Elfmeter verwandelte Frantisek Nedbaly zum "Tor des Tages". Bild: Gebert

Der SV Mitterteich (14./12 Punkte) hat das Siegen nicht verlernt. Seit fünf Runden warteten die Stiftländer auf einen Dreier. Dieser gelang ihnen am Samstag mit einem knappen und etwas glücklichen 1:0 (0:0) über den TSV Bad Abbach (12./14). Garant des Erfolges war der überragende SV-Torwart Fabian Scharnagl.

Mitterteich. (chap) Tief durchatmen war am Samstag bei den Verantwortlichen des SV Mitterteich angesagt. Wie wichtig der Dreier gegen Bad Abbach war, verdeutlicht ein Blick auf die Tabelle der Landesliga Mitte. Bei einer weiteren Einbuße wären die Stiftländer auf einen direkten Abstiegsplatz zurückgefallen. Doch so wahrten sie den Anschluss ans dicht gedrängte Mittelfeld.

Bis der schmeichelhafte, aber aufgrund des Einsatzes verdiente Sieg unter Dach und Fach war, musste die Truppe von SV-Trainer Reinhold Schlecht wieder einmal Schwerstarbeit verrichten. Lange tat sich auf beiden Seiten herzlich wenig. Erst ab der 20. Minute kamen die gefällig aufspielenden Gäste zu ihren ersten Möglichkeiten. Zwei Mal stand dabei SV-Keeper Fabian Scharnagl gegen den brandgefährlichen Sebastian Schöppl im Mittelpunkt. Mit Glück und Geschick retteten sich die Hausherren ohne Gegentor in die Kabine. Selbst hatte sie kein Torchance.

Auch nach dem Wechsel waren die Niederbayern zunächst agiler. Erneut durften sich die Gastgeber bei ihrem Torwart Fabian Scharnagl bedanken. Mit drei Glanzparaden hielt er seine Mannschaft im Spiel. "Wir versuchten, mit langen Bällen und Kontern zum Erfolg zu kommen. Das ist das, was uns stark macht", bilanzierte der sichtlich erleichterte Kapitän Martin Bächer nach der intensiv geführten Partie. Was Mitterteicher Offensivaktionen betrifft, dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Manuel Dürbeck nach einer guten Kombination an Gästetorhüter Fabian Fuchs scheiterte. Nun bekam die Heimelf die Begegnung in den Griff. Am entscheidenden Treffer war erneut der antrittsschnelle Manuel Dürbeck beteiligt. Nach einem tollen Zuspiel konnte er von Keeper Fuchs nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Frantisek Nedbaly souverän zum 1:0. Damit war die Partie eigentlich auf den Kopf gestellt.

Von der Führung sichtlich beflügelt, ackerte die Heimelf weiterhin Richtung Gästetor. Wieder einmal setzte sich Manuel Dürbeck auf der rechten Seite durch und bediente mustergültig den mitgelaufenen Christoph Pirner. Dessen Direktabnahme aus kurzer Distanz entschärfte TSV-Keeper Fuchs mit einem Reflex. Mit dem 2:0 wäre die Partie entschieden gewesen. So zitterten sich die Gastgeber über die Zeit.

Scharnagl der Rückhalt

"Wir sind endlich einmal für den betriebenen Aufwand belohnt worden und hatten das Glück des Tüchtigen", freute sich Martin Bächer über den Sieg. Respekt zollte SV-Vorsitzender Roland Eckert dem Team. "Hut ab, wie die Mannschaft im zweiten Abschnitt ihre Reserven mobilisiert hat. Der überragende Fabian Scharnagl hat uns im Spiel gehalten. Ein Torwartproblem haben wir mit Sicherheit nicht."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.