Aufschlag für den Tennisnachwuchs
Aus den Vereinen

Trainer Benjamin Hoffmann (Zweiter von links) und Marina Braun (rechts) kümmerten sich um die 5- bis 14-jährigen Teilnehmer am Tenniscamp . Bild: hfz
Eschenbach. Früh übt sich, wer ein Profi werden will: So dachten 13 Mädchen und Buben und nahmen deshalb am Jugendcamp des Tennisclubs teil. Drei Tage lang trainierten die 5- bis 14-Jährigen am Birschling Vorhand, Rückhand, Aufschlag und alles, was sonst noch zu einem guten Spiel dazugehört.

Aber Tennis war nicht alles, was auf dem Programm stand: Beachtennis und -fußball, ein Besuch beim Schäferhundeverein mit toller Vorführung (wir berichteten) und natürlich typische Zeltlager-Aktivitäten mit Lagerfeuer boten Abwechslung. Doch den Schwerpunkt bildeten täglich die zwei Übungseinheiten im "weißen Sport". Sie setzten sich aus Konditionstraining, Geschicklichkeitsübungen und dem Trainieren grundlegender Fähigkeiten zusammen. Daneben hieß es natürlich spielen, spielen, spielen, was den Jugendlichen sichtlich Spaß machte. Trainer Benjamin Hoffmann freute sich über den reibungslosen Ablauf des von ihm geleiteten Camps: "Die Kinder haben toll mitgemacht." Wahrscheinlich werden wir in den großen Ferien ein weiteres Trainingscamp anbieten", kündigte er an.

Auch den gastronomischen Part hatte der Tennisclub übernommen. Marina Braun verdankten die Teilnehmer die tägliche Verpflegung, die mit Spaghetti, Pizzasemmeln, Salaten und anderen Schmankerln nicht mager ausfiel. Unterstützt erhielt der Verein von der Gärtnerei Fischer, die Obst zur Verfügung stellte, sowie vom Sport-Point in Pressath, der Preise für das Abschlussturnier spendete.

Ein Grillfest beendete das Trainingscamp, das im Ferienprogramm angeboten wurde. Betreuer und Teilnehmer waren sich einig, dass es möglichst bald wieder heißen soll: "Spiel, Satz und Sieg."
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.