Aus dem Hohenburger Marktgemeinderat

Hohenburg wird sich auch für die Jahre 2017 bis 2019 an der Bündelausschreibung des Bayerischen Gemeindetages zum Bezug elektrischer Energie beteiligen. Erstmals hatte der Markt dieses Angebot 2010 genutzt.

Bürgermeister Florian Junkes wurde beauftragt, den entsprechenden Vertrag zur Bündelausschreibung für die Lieferung von elektrischer Energie über die Kubus-Kommunalberatung abzuschließen. Nach dem Willen des Marktrates soll ausschließlich Ökostrom bezogen werden.

Einstimmig war der Beschluss des Marktrates, Ines Kämmler zur Ortsheimatpflegerin des Marktes Hohenburg zu ernennen.

Mit einer Gegenstimme entschied der Marktrat, sich an der geplanten Infrastruktur GmbH zu beteiligen. Gleichberechtigte Gesellschafter sollen nach ersten Information die Kommunen Birgland, Ebermannsdorf, Ensdorf, Hohenburg, Illschwang, Kastl, Kümmersbruck, Rieden, Schmidmühlen, Ursensollen und die Stadtwerke Amberg sein.

Ziel der Gesellschaft ist es, auch in Kooperation mit weiteren kommunalen Gesellschaftern den Ausbau der kommunalen Breitbandversorgung zu fördern. Weitere Synergiepotentiale der beteiligten Partner erwartet man bei der Entwicklung und dem Ausbau von Infrastrukturvorhaben, wie der Straßenbeleuchtung, betonte Bürgermeister Florian Junkes.

Der Marktrat beschloss die Anwendung der Landkindergartenregelung für die beiden Kitas St. Konrad in Mendorferbuch und St. Jakobus in Hohenburg.

Für das verlängerte Kindergartenjahr 2013/2014 erhalten die beiden Einrichtungen im Zuge der Landkindergartenregelung einen erhöhten Fördersatz. (bö)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.