Aus dem Riedener Marktgemeinderat

Behandelt hat der Marktgemeinderat den Antrag der evangelischen Gemeinde Rieden auf einen Zuschuss für die Pflasterung von Kirchplatz und Gehweg. Die Platten dort und vor der Paul-Gerhardt-Kirche sind neu verlegt worden.

Dabei wurde auch ein neuer Untergrund geschaffen, der den neuen Belag langfristig sichern soll. Trotz einer hoher Eigenleistung von mehr als 200 Arbeitsstunden entstanden der Kirchengemeinde Kosten von rund 18 000 Euro. Der Gemeinderat gewährte nun einen Zuschuss von 2700 Euro (15 Prozent der Baukosten). Dies geschah nicht zuletzt deshalb, weil eine Verbindung über das Kirchengelände von der Paul-Gerhardt-Straße zum Haselbergweg verläuft. (sam)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.