Aus dem Schnaittenbacher Stadtrat

Einstimmig segneten die Parteien den Bedarf bei der Städtebauförderung für 2015 bis 2018 ab. Vorrangig behandelt werden soll die Neugestaltung "Auf der Loh" mit Gesamtkosten von 350 000 Euro. Auf der Liste stehen auch der verkehrsberuhigte Ausbau der Nebenstraße im alten Ortskern und die Stadthäuser 4, 6 und 8 mit jeweils 400 000 Euro. Es folgen unter anderem die Umgestaltung des Kirchplatzes (337 000 Euro), die Neugestaltung des Bischof-Rosner-Platzes (200 000 Euro) und der Bau eines Ehenbach-Fußwegs (70 000 Euro).

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Dorferneuerung in Sitzambuch und Kemnath. Konkret ging es darum, dass sich die Stadt mit 15 401,82 Euro an den Planungskosten beteiligt. Auch dagegen gab es keinerlei Einwände.

Das von den AOVE-Kommunen in Auftrag gegebene Klimaschutzkonzept soll umgesetzt und ausgebaut werden. Die Schwerpunkte des Klimaschutzmanagements sehen insgesamt 19 Punkte vor, die sich in vier Rubriken aufteilen lassen: Sanierung der kommunalen Gebäude, Ausbau beziehungsweise Nutzung erneuerbarer Energien, Steigerung und Optimierung der Energieeffizienz sowie die Zukunfts-Mobilität. Die Kosten betragen 8504,18 Euro. Dafür gab es parteiübergreifend Zustimmung.

Die Sanierung im Sanitärbereich des Erlebnisbades und des Campingplatzes geht weiter. Nach den Duschen und den Herren-Toiletten sind nun die Damen-WCs an der Reihe. Die Stadt gibt dafür 50 000 Euro aus. Insgesamt summieren sich gut 220 000 Euro, was Bürgermeister Josef Reindl dazu veranlasste, "mal zu überlegen, ob wir uns nicht doch mal an die Gebühren rantrauen" - dazu kam es am Donnerstagabend nicht.

Umbau und Modernisierung des Wasserwerks wirken sich mit exakt 80 652,77 Euro aus. Für diesen Betrag erhielt Vielberth & Fritz (Regensburg) den Zuschlag. (tk)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.