Aus den Vereinen

SC-Tischtennis:Herren I im Halbfinale

Eschenbach. (btb) In der Liga spielfrei, dafür siegreich im Bezirkspokal: Die erste Herrenmannschaft der SC-Tischtennissparte erreichte mit einem klaren 5:1-Erfolg beim FC Stamsried souverän das Halbfinale auf Bezirksebene. Lediglich Markus Thurn gab ein Spiel ab. Thomas Klösel und Jonas Gottsche punkteten jeweils doppelt, Markus Thurn steuerte ebenfalls einen Punkt zum Sieg bei. Das Halbfinale wird am 8. Februar ausgetragen.

Im Duell mit dem Tabellenletzten SV Altenstadt II mussten die Herren II erneut eine Niederlage einstecken und akzeptieren, dass der Klassenerhalt ohne den langzeitverletzten Erwin Traßl nicht realisierbar sein wird. In den vergangenen beiden Jahren waren die mannschaftliche Geschlossenheit und wenige Ausfälle die Stärke des Teams. In dieser Saison muss es jedoch regelmäßig auf einen oder zwei Ersatzspieler aus der "Dritten" zurückgreifen. Sie machen zwar ihre Sache hervorragend und gewinnen auch viele Spiele, doch ein dauerhafter Ausfall im vorderen Paarkreuz kann nicht so einfach weggesteckt werden.

Nun aber zum Spiel, das zunächst sehr positiv los ging: Von den Eingangsdoppeln wurden gleich zwei gewonnen. Michael Niemeyer/Christian Schley und Jürgen Frischholz/Dominik Schreml waren siegreich. Michael Niemeyer gewann danach sein Einzel, Christian Schley erhöhte auf 4:2 für den SCE.

Nachdem auch noch Jörg Sossalla einen hochverdienten Sieg erzielte, war beim Stand von 5:3 die Hoffnung auf zwei Punkte groß. Niemand erwartete zu diesem Zeitpunkt, dass nur noch ein einziger Sieg durch Jürgen Frischholz dazukommen sollte.

Am Ende unterlagen die SCEler dem Tabellenschlusslicht mit 6:9. Verloren ist natürlich noch immer nichts, aber möglicherweise wäre ein Neuanfang eine Liga tiefer auch nicht verkehrt, um wieder zu alter Stärke und Geschlossenheit zurückzufinden.

Die zweite Heimniederlage in Folge mussten die Herren III hinnehmen: Gegen den Tabellenführer aus Pressath gab es eine klare 2:9-Niederlage. Die Vorzeichen waren auch nicht rosig, mussten doch im vorderen und mittleren Paarkreuz Dominik Schreml und Günter Wagner ersetzt werden. Damit mussten auch die Doppelpaarungen angepasst werden.

Siegreich waren Erhard Neumüller/Michael Brüchner im Eingangsdoppel sowie im Einzel Wolfgang Pospiech, der eingesprungen war. Alle anderen Paarungen gingen mehr oder weniger klar an den Tabellenführer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.