Aus den Vereinen

SCE-Seniorenfußball:"Legende" gibt den Stab weiter

Eschenbach. (rn) Zwischen hop und top: Nach zum Teil sehr unterschiedlichen Ergebnissen belegen die erste und die zweite Fußballmannschaft des SCE in ihren Spielklassen aktuell Mittelplätze. Bei der Jahreshauptversammlung (wir berichteten) räumte Marc Hemminger in seinem Spartenbericht einer "Legende" einen besonderen Stellenwert ein: Oliver Eckert. Nach dem letzten Punktspiel der "Ersten" in der Saison 2013/2014 - als 44-Jähriger hätte Eckert schon lange gar nicht mehr spielen müssen - wurde er mit Ovationen vom Platz begleitet.

"Oliver Eckert setzte sich in seinem letzten Spiel mit einer überragenden Leistung selbst die Krone auf", machte Hemminger deutlich. "Er erzielte in der ersten Halbzeit die so wichtige 1:0-Führung für die Hausherren, setzte in der zweiten Halbzeit das 2:0 oben drauf und bereitete das 3:0 mustergültig für den A-Jugend-Spieler Arthur Quast vor. 'Romantiker' sehen bis heute die Symbolkraft dieser Torvorlage: Der Staffelstab wurde von einer scheidenden 'Legende' an einen 18 Jahre jungen Spieler überreicht, der die neue Zeit beim SCE einläutete." Die folgende Nichtabstiegsfeier verglich Hemminger mit dem Auftritt der "Troglauer".

Zur laufenden Saison in der Kreisliga bedauerte er, dass der anfängliche Schwung und die daraus folgenden sehr guten Leistungen verloren gingen. Die Mannschaft rutschte vom zweiten auf den achten Tabellenplatz ab.

Die "Zweite", die sich im Frühjahr 2014 in der A-Klasse-West "schon so gut wie in Sicherheit fühlte", habe nach weiteren sieglosen Begegnungen erst am 24. Spieltag im entscheidenden Duell gegen Brand den Klassenerhalt gesichert. Für das Geschehen in der laufenden Saison fand Hemminger deutliche Worte: "Die Gegner wurden zeitweise an die Wand gespielt, doch selbst größte Chancen wurden fahrlässig vergeben. Dagegen lud man den Gegner in der Defensive mit unglaublichen Fehlern zum Toreschießen ein und ließ so Punkt um Punkt liegen." Zur Ehrenrettung bescheinigte er den aktuell Siebtplatzierten, dass es auswärts funktioniere: Das Team habe auf fremden Plätzen 19 seiner insgesamt 23 Punkte geholt.

Die "Alten Herren" setzen sich auf anderer Ebene für ihren SCE ein: Bei einer Vielzahl von Arbeitseinsätzen gelang ihnen eine Neugestaltung des Sportgeländes. Sie betätigten sich bei der Sanierung des Balkons am Sportheim und auch der Neuanlage des Spielplatzes als "Baufirma".

Ein Beinaheunfall gab den Anstoß zum Bau eines Sicherheitszauns zwischen B-Platz und Straße. Der neuen Parkplatzmarkierung und dem neuen Ballfangzaun zwischen Spielfeld und Parkplatz haben sich die Fußballer der ersten und der zweiten Mannschaft angenommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.