Aus den Vereinen

Josef Zwickenpflug (links), Karl Ott (Dritter von links) und Josef Zweck (Zweiter von rechts) bildeten für den Leichtathletikbezirk Oberpfalz 13 neue Kampfrichter - darunter 5 vom SC Eschenbach - aus. Bild: rn
Das Zeug zum Kampfrichter

Eschenbach. (rn) Die aktiven SCE-Leichtathleten Sebastian Piller, Marco Reber, Thomas Schaad und Julia Spillner sowie ihr Vater Volker Spillner werden künftig als geprüfte Kampfrichter dazu beitragen, dass Sportveranstaltungen zügig und regelgerecht ablaufen. Sie gehören zu den insgesamt 13 Oberpfälzer Leichtathleten, die mit viel Fleiß und Elan erfolgreich an der Ausbildung teilgenommen haben.

"Zur regelkonformen Durchführung von Leichtathletik-Wettbewerben sind ausgebildete Kampfrichter erforderlich", betonte Karl Ott. Als Kampfrichterobmann im Kreis Nord des Leichtathletikbezirks Oberpfalz nahm er zusammen mit Josef Zwickenpflug, dem Vorsitzenden des Leichtathletikbezirks Oberpfalz, und Josef Zweck, Kampfrichterobmann des Leichtathletik-Bezirks Oberpfalz, die mehrtägige Ausbildung der Nachwuchskräfte vor.

Der theoretische Teil fand im Oktober in Lappersdorf statt. Bei herrlichem Wetter folgte der praktische Teil auf der Eschenbacher Freisportanlage.

Die 13 "Neuen" sind nunmehr berechtigt, bei allen Disziplinen der Leichtathletik als Kampfrichter zu wirken. Die Ausbilder wünschten ihnen "unfallfreie Einsätze, viel Erfolg bei ihrer Arbeit und ein stets offenes Ohr für unsere Athleten".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.