Aus der Chronik

Mai 1895, so kann man es in der heute noch im Original erhaltenen Gründungsgeschichte nachlesen, wurde die Feuerwehr Winbuch aus der Taufe gehoben.

30 Männer aus Winbuch und Greining trafen sich im ehemaligen Schulhaus zur Gründungsversammlung. Viele Brände und Schadensfälle in Winbuch und den umliegenden Ortschaften hatten wohl den Anstoß gegeben. Die Initiative ergriffen damals Lehrer Franz Paul Schwarz, Bürgermeister Johann Schuster, Wirt Josef Metz sowie Schmiedemeister Michael Reindl.

Zum Vorsitzenden der Wehr wurde der damalige Bürgermeister Johann Schuster gewählt, zum Kommandanten Josef Härtl. Noch vor der Jahrhundertwende wurde die erste Feuerlöschpumpe gekauft. Am 1. Dezember 1910 erfolgte die Bezahlung der letzten Rate. Am 4. Dezember 1914 wurde die erste Vereinsfahne angeschafft. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte unter großen Schwierigkeiten der Aufbau des Feuerlöschwesens. Im März 1960 erfolgte die Übergabe einer neuen Motorspritze TS 8 / 8, zu der der Verein 2000 Mark dazu zahlte.

Am 23. Juni 1972 wurde die Feuerwehr Winbuch mobil und erhielt ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF, Ford Transit). Im Juli des gleichen Jahres wurde das Gerätehaus fertiggestellt. 1985 feierte die Feuerwehr Winbuch das 100-jährige Vereinsbestehen. (pop)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.