Aus der Ferne sehen

Weltweit sind derzeit über 50 Millionen Menschen auf der Flucht. Viele von uns sehen dieses Problem aus der Ferne und denken: "Die anderen werden es schon richten." Misstrauen und Vorurteile gegenüber den Asylsuchenden sind an der Tagesordnung. Nicht wenige zeigten ihrer ablehnenden Haltung Flüchtlingen gegenüber eine vermeintlich christliche Gesinnung, wenn sie Fremde mit anderer Religionszugehörigkeit als Bedrohung des christlichen Abendlands ansehen. (jzk)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.