Aus der Juni-Sitzung des Marktgemeinderats

Auch um einige Bauprojekte ging es im Gemeinderat. Folgende Vorhaben segnete das Gremium ab und leitete sie zur weiteren Genehmigung ans Landratsamt weiter:

Josef Hummel errichtet in der Haid in der Nähe von Hellberg einen neuen Güllebehälter mit Deckel.

Johannes Schwarzfischer aus Wolfsfeld hatte zwei Anträge eingereicht, die zusammenhängen.

Er hat vor, in Wolfsfeld seinen Rinderstall in eine Bio-Masthähnchen-Aufzuchthalle umzubauen und dazu etwa 150 Meter unterhalb von Wolfsfeld, an der Straße nach Ehringsfeld, einen Bio-Masthähnchen-Stall mit entsprechendem Abfallbehälter. Insgesamt ist die Anlage für gut 9000 Tiere ausgelegt.

Die Familie von Hannes Jarosch in Pfaffenhofen will ihr Wohnhaus erweitern und mit sogenannten Schleppgauben am Dach versehen.

Weitere Themen der Sitzung waren:

Die gesplittete Abwassergebühr: Wie Bürgermeister Stefan Braun mitteilte, wird bei der überwiegenden Mehrheit der Kastler Anwesen alles beim Alten bleiben. Befestigte Dach-, Garagen- und Hofflächen werden in die neue Berechnung einbezogen. Der Anteil des eingeleiteten Regenwassers (soweit es nicht auf dem Grundstück versickert, sondern in Kanäle eingeleitet wird) wird berechnet. Bisher wurde die Kanalgebühr aufgrund des Wasserverbrauchs des Anwesens ermittelt.

Allerdings könnten große Immobilien mit entsprechenden Dach- und Hofflächen, wie etwa Einkaufsmärkte, Schulen oder Altenheime, etwas mehr zahlen müssen. Die entsprechende Satzungsänderung wurde beschlossen. Sie wird vermutlich erst 2016 nach umfangreichen Erhebungen greifen.

Im nichtöffentlichen Teil der vorangegangenen Sitzung hatten die Räte beschlossen, die Elektroinstallation der zu bauenden Aktivkohlefilter für die Wasserversorgung Kastls an eine Spezialfirma aus Bad-Abbach zu vergeben. (jp)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.