Ausbau: Vertrag vor der Unterzeichnung - Zuschuss
Breitband legt zu

Mit dem neuen Feuerwehrhaus und den nun erfolgten Anpflanzungen wurde das "Eschenbacher Eingangstor" an der Ausfahrt der B 470 optisch aufgewertet. Davon sind die Stadträte überzeugt. Bild: rn
Der Förderbescheid ist eingegangen: Zum Ausbau der Breitbandversorgung erhält die Stadt 417 000 Euro Zuschuss. Dies teilte Bürgermeister Peter Lehr in der Sitzung des Stadtrats mit. Er bezifferte die kommunale Investition mit insgesamt 530 000 Euro. Der Vertrag über die Baumaßnahme solle noch im November unterzeichnet werden, sagte Lehr. Angedacht sei die Aufrüstung bis zum Spätherbst nächsten Jahres.

In seiner nichtöffentlichen Sitzung Ende September hatte der Stadtrat die Pflanzarbeiten im Bereich des westlichen Friedhofweges, also im Umfeld des neuen Feuerwehrhauses, vergeben. Bürgermeister Peter Lehr hob nun die Nichtöffentlichkeit auf und informierte über die Vergabe an die Firma Bierschenk aus Weidenberg. Die Arbeiten wurden inzwischen abgeschlossen.

Korbinian Dunzer, Stadtrat und stellvertretender Vorsitzender des Feuerwehrvereins, wies darauf hin, dass die Geothermie-Heizung im neuen Feuerwehrhaus noch nicht funktioniere. Das Gebäude werde zum Großteil mit Gas beheizt. Dies sei wegen der hohen Baukosten jedoch nicht vertretbar. Bürgermeister Peter Lehr sicherte zu, den Sachverhalt zu prüfen. Er ging jedoch davon aus, dass die Anlage funktionsfähig ist.

Alle Hundebesitzer rief er dazu auf, im Rathaus Tüten für die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner abzuholen. Es gehe darum, die Wege sauber zu halten und Spaziergängern "den Tritt in die Haufen zu ersparen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.